Rems-Murr-Kreis

Selbsthilfegruppe in Waiblingen bietet Hilfe für unter Post-Covid Leidende

Kopie von Coronavirus
Symbolfoto. © Pixabay.com

Die Selbsthilfekontaktstelle im Landratsamt unterstützt und koordiniert Selbsthilfegruppen im Rems-Murr-Kreis. Nun gibt es Neuigkeiten: Eine neue Selbsthilfegruppe bietet Hilfe und Austausch für Menschen, die unter Post-Covid leiden. Sie bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen und zu erleben, dass sie mit diesen Erkrankungen nicht allein sind. Die Gruppe bietet die Chance, mit den Belastungen und den damit verbundenen Ängsten umgehen.

Wie auch in allen anderen Selbsthilfegruppen gilt, dass alles, was besprochen wird, vertraulich ist. Die Gruppe trifft sich in Waiblingen, teilnehmen können aber Menschen aus dem ganzen Landkreis.

Fünf Mitarbeiter der Selbsthilfekontaktstelle haben sich nun schulen lassen, um die Selbsthilfegruppen im Kreis zu unterstützen. Sie stehen für Fragen zur Verfügung und helfen den Gruppenmitgliedern, zu ihrem gemeinsamen Thema ins Gespräch zu kommen, ohne sich selbst inhaltlich zu beteiligen. So können die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe miteinander vertraut werden und sich bei den Treffen einbringen.

Ziel ist, dass die Gruppe ihr Miteinander künftig eigenständig gestalten kann. Finanziert wird das Projekt über die Betriebskrankenkassen. Die Selbsthilfekontaktstelle Rems-Murr-Kreis fördert mit diesem neuen Projekt Selbsthilfegruppen in der Gründungsphase und in Veränderungssituationen. Die Mitarbeiterinnen der Selbsthilfekontaktstelle koordinieren die Einsätze und stehen ihnen jederzeit für Hilfe zur Verfügung.

Kontakt zur Selbsthilfekontaktstelle Rems-Murr-Kreis im Landratsamt via 0 71 51/501-16 83 oder per E-Mail an selbsthilfe@rems-murr-kreis.de. Kontaktzeiten und Terminvereinbarungen dienstags (10 bis 12 Uhr), mittwochs (14 bis 16 Uhr) oder donnerstags (15.30 bis 17.30 Uhr).