Rems-Murr-Kreis

Sexuelle Gewalt: Der Bedarf nach Schutzkonzepten im Rems-Murr-Kreis ist riesengroß

soforthilfe
Mit diesem Plakat macht das Rems-Murr-Klinikum in Winnenden auf sein Angebot aufmerksam, eine Vergewaltigung medizinisch zu behandeln und zu dokumentieren - ohne gleich Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Beratung, Prävention und Netzwerken. Mit diesen drei Arbeitsschwerpunkten ist die Anlaufstelle gegen sexualisierte Gewalt gut ausgelastet. Im vergangenen Jahr haben die Mitarbeiter rund 250 Opfer und Angehörige beraten. Vor allem im Bereich Prävention kann sich die Anlaufstelle vor Anfragen für Schutzkonzepte in Institutionen und Einrichtungen kaum retten. Ohne neue Mitarbeiter sei dies nicht zu schaffen, sagte Ingrid Güttinger, Bereichsleiterin Soziale Dienste, im Jugendhilfeausschuss des

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion