Rems-Murr-Kreis

„Sigi GO!!“ Siegfried Lorek, CDU, als Daddel-Held - der Wahlkampf im Rems-Murr-Kreis treibt schräge Blüten

Lorek
Siegfried Lorek auf Stimmenjagd. © Lorek

Was die Rems-Murr-Grünen neulich abgezogen haben, war geeignet, die Konkurrenz vor Neid erblassen zu lassen - die CDU aber kontert nun brutalstmöglich mit einer Art Super-Polit-Mario! Neues vom Landtagswahlkampf, in dem die coronabedingt mobilitätseingeschränkten Akteure auf immer vogelwildere digitale Alternativ-Ideen verfallen ...

Michael Antwerpes gegen Grobpixel-Sigi

Ein top professionelles Glamour-Wahlkampfauftakt-Youtube-Video haben die Rems-Murr-Grünen unlängst rausgehauen mit Fernsehstar und Alles-weg-Moderierer Michael Antwerpes. Überkritische Geister bemängelten zwar, dass politische Inhalte in dem immerhin einstündigen Film etwa so schwierig nachweisbar seien wie Wirkstoffe in Globuli. Aber aufmerksamkeitsökonomisch war das Video ein Coup.

Doch nun kommt der Konter von Siegfried Lorek, CDU. Der Mann will bei der Landtagswahl im März im Wahlkreis Waiblingen dringend das Direktmandat gegen die grüne Konkurrentin Swantje Sperling erobern, nachdem er 2016 gegen Willi Halder unterlegen ist. Unter anderem lässt er Großplakate von sich kleben, wie man sie sonst eigentlich bloß von Landesspitzenpersonal wie Kretsch- oder Eisenmann kennt. Lorek, 3,56 mal 2,52 Meter groß auf Glanzpapier, Lorek überlebensgroß im trauten Gespräch mit Polizisten, Lorek monumental glücklich im Kreise der Familie.

Aber das ist – genau wie das Imagevideo, das Lorek im Gespräch mit gleich mehreren beseelt lächelnden jungen Frauen zeigt – bloß das Beiprogramm. Der ultimative Wahlkampf-Coup nämlich ist: „Sigi GO!!“ Ein mega-authentisch grobpixeliges Retro-Daddelspiel mit Lorek in der Hauptrolle, kunstreich aufs Allerwesentlichste reduziert; schwarze Brille, weiße Schuhe.

Programmiert hat es Tobias Schneider, Pfarrer und CDU-Fraktionsvorsitzender in Schwaikheim – der Mann ist atemraubend stilsicher: Bei dieser Huldigung ans Genre Old-School-Game fehlt wirklich überhaupt gar nichts von all dem, was die 80er Jahre so brutal nervtötend gemacht hat.

Fieps, Pling, Zoink: Lorek lärmt, hüpft, rennt

Die Fieps-Pling-Zoink-Tonspur zum Beispiel macht amtlich Ohrschmerz. Bei der Melodie handelt es sich um eine Acht-Bit-Nintendo-Version von „Preisend mit viel schönen Reden“, dem Württembergerlied, das die CDU alljährlich beim politischen Aschermittwoch in Fellbach schmettert.

„Sigi GO!“ ist ein sogenanntes Jump-and-Run-Spiel, hüpfe und renne. Lorek pest immer schön von links nach rechts, dabei CDU-Stimmzettel einfangend und Hindernissen ausweichend, die der politische Gegner ausgestreut hat. Grüne Vögel versuchen, dem Helden gegen den Kopf zu fliegen, gelbe Bananenschalen liegen tückisch herum, rote Baustellenkegel stehen im Weg, und wenn Sigi nicht aufpasst, tritt er gar in braune Häufchen. So pest er in Fellbach an der Alten Kelter vorbei und durch die Remstäler Weinberge, durchquert insgesamt sieben Levels, von Schwaikheim bis Waiblingen – und schließlich naht der Höhepunkt des Spiels ...

In Waiblingen nämlich begegnet Sigi einem völlig enthemmten, vogelwild zeternden, temperamentsmäßig komplett entgleisten, die Faust schwingenden, in alle Richtungen tobenden, vor pompöser Wut wackelnden Schimpfkobold, der ganz unverkennbar zu identifizieren ist als: Alfonso Fazio, der Waiblinger Ur-Grüne, der mit der CDU schon seit Jahrzehnten streitet, neuerdings aber auch mit der eigenen Partei.

"Sigi, GO!!" Ein Spiel für Erstwähler, Mittvierziger und Sozialisten

Gralshüter der Ernsthaftigkeit mögen nun fassungslos und durchaus mit Recht einwenden, dass dieses Spiel, rein sachpolitisch betrachtet, womöglich sogar noch inhaltsärmer sei als das Antwerpes-Video der Grünen! Sicherlich, sicherlich.

Aber um Aufsehen im Wahlkampf zu erregen, ist Renn-Hüpf-Sigi der Kracher: Lässige Erstwähler dürften es zu schätzen wissen, dass Boomer Lorek offenbar ironiefähig ist; nostalgische Mittvierziger werden sich angesichts der Retro-Optik schwärmerisch an ihre allererste große Liebe erinnern, den Gameboy. Und selbst Sozialisten haben was davon – Bodo Ramelow verfügt bei Online-Konferenzen mit der Kanzlerin künftig über eine Alternative zu Candy Crush.

Was die Rems-Murr-Grünen neulich abgezogen haben, war geeignet, die Konkurrenz vor Neid erblassen zu lassen - die CDU aber kontert nun brutalstmöglich mit einer Art Super-Polit-Mario! Neues vom Landtagswahlkampf, in dem die coronabedingt mobilitätseingeschränkten Akteure auf immer vogelwildere digitale Alternativ-Ideen verfallen ...

Michael Antwerpes gegen Grobpixel-Sigi

Ein top professionelles Glamour-Wahlkampfauftakt-Youtube-Video haben die Rems-Murr-Grünen unlängst

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper