Rems-Murr-Kreis

Sonnenschein statt Sturm? So wird das Wetter an Weihnachten im Rems-Murr-Kreis

Gewitter Wolken Regen Sturm Wetter Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Weiße Weihnachten im Rems-Murr-Kreis können wir uns abschminken. Das bestätigte der Deutsche Wetterdienst (DWD) bereits Anfang dieser Woche. Die Wetterexperten rechneten zudem mit starken Windböen, Dauerregen und sehr milden Temperaturen. Doch die Wetterlage hat sich inzwischen geändert. Wir erklären, wie das Wetter an Heiligabend und Weihnachten wird.

Heiligabend (24.12.): Leichter Regen und bewölkt

Das Wetter an Heiligabend wird noch beeinflusst durch das Tiefdruckgebiet über Frankreich, das uns in den vergangenen Tagen stürmische Böen und Regen bescherte. "Auch am 24. Dezember sind noch einzelne Schauer im Rems-Murr-Kreis möglich", erklärt Peter Crouse vom DWD in Stuttgart. "Es wird den Tag über bewölkt sein. Das Tief lässt aber langsam nach und es wird zunehmend heller." Intensiver Regen sei eher unwahrscheinlich.

Mit starken Böen müssen wir an Heiligabend und den Tagen danach allerdings nicht mehr rechnen: Entgegen der bisherigen Vorhersagen ist "die Sturmlage vorbei", so der DWD-Experte. "Auf der Alb wird es noch starke bis stürmige Böen geben, im Tiefland kommt aber nur leichter Wind auf." Die Temperaturen hingegen bleiben unverändert warm. "Wir rechnen an Heiligabend mit 13 Grad", so Crouse. "Es ist also immer noch sehr mild."

Erster Weihnachtsfeiertag (25.12.): Viel Sonne und der schönste Tag

Wer über die Feiertage einen Ausflug plant, sollte sich den 25. Dezember vormerken: "Am ersten Weihnachtstag wird es am schönsten." Laut Peter Crouse bleibt es den ganzen Tag über trocken, es wird heiter und der Himmel klart auf.

"Am 25. Dezember haben wir die sonnigsten Bedingungen im Rems-Murr-Kreis", erklärt der DWD-Experte. Also Sonne, blauer Himmel und bis zu 13 Grad statt Sturm und Regen. Der erste Weihnachtsfeiertag sollte also richtig ausgekostet werden.

Zweiter Weihnachtsfeiertag (26.12.): Verbreitet regnerisch und bewölkt

So gut die Aussichten für den 25. Dezember sind, so schlecht sehen sie für den Tag danach aus. "In der Nacht auf Montag zieht erneut eine Kaltfront aus dem Nordwesten des Landes zu uns", so Crouse.

Wenn wir also am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags aufwachen, dürfte der Himmel wieder stark bewölkt sein. "Am Tag selbst ist es dann verbreitet regnerisch." Die einzig gute Nachricht: Arg viel kälter wird es nicht. "Wir rechnen weiterhin mit Höchsttemperaturen von bis zu 13 Grad", erklärt der Wetterexperte.