Rems-Murr-Kreis

Studenten bauen völlig neuartigen Satelliten für schnellere Datenübertragung

Satellit EIVE
Stuttgarter Studenten und ihr Satellit EIVE (Mitte), präsentiert von Prof. Kallfass (vorne links), Beifall von Dilara Betz. © Satellit EIVE

Im Vaihinger Hörsaal vor echten und im Internet mit virtuellen Gästen haben Studierende der Uni Stuttgart ihren neu entwickelten Satelliten EIVE präsentiert. Mit dem Satelliten-Minibus, der noch in diesem Jahr für eine schnellere Datenübertragung in den Orbit geschossen werden soll, sieht die Wirtschaftsförderung Rems-Murr weltweit bedeutende Ergebnisse ihrer Förderung.

„Live und in Farbe“ moderierte die Geschäftsführerin des als Verein fungierenden Backnanger Kompetenzzentrums, Dilara Betz, vor rund 30 Anwesenden durch die Präsentation der Image-Filme, welche den Nanosatelliten namens EIVE verständlich erklären und gleichzeitig in Szene setzen sollten. Dafür haben das Institut für robuste Leistungshalbleitersysteme (ILH) und das Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) der Uni mit der Hochschule für Kommunikation und Gestaltung interdisziplinär zusammengearbeitet.

 Hoch innovatives Vorhaben EIVE

Das hoch innovative Vorhaben EIVE erschließt Frequenzbereiche in der breitbandigen Satellitenkommunikation und deckt den stetig wachsenden Bedarf an Datenübertragungen mit ab.

Professor Ingmar Kallfass vom IRS bezeichnete das Förderprojekt aus dem vergangenen Wintersemester als „unheimlich produktiv und geistreich“, als er die Laptop-Kamera für die Online-Teilnehmer auf den vorne im Hörsaal aufgebauten Satelliten richtete, damit alle sehen können, dass dessen Bausatz in einen Schuhkarton passt. Acht Image-Filme von der noch relativ jungen Hochschule für Kommunikation und Gestaltung sollten dann erklären, was im EIVE verbaut ist, wie er funktioniert - und das Interesse des Betrachters wecken. Der von Professorin Michaela Köhler und Professor Fred Arnold geforderten „Kernkompetenz, sich fremde sowie hoch komplexe Themen anzueignen und für alle verständlich zu übersetzen“ entsprachen Lennart Rebmann, Vanessa Cataldo und Milena Schwer filmisch am besten.

Wirtschaftsförderung  des  Rems-Murr-Kreises überreicht  5000 Euro

Der Wirtschaftsförderer des Rems-Murr-Kreises, Dr. Timo John, überreichte seinen Scheck in Höhe von 5000 Euro von der Kreissparkasse Waiblingen gerne für das Satellitenprojekt der Uni. Als „großer Freund von Jugend forscht“, sagte er, fingen die Kompetenzzentren des Landkreises in Waiblingen, Fellbach und dem als gemeinnützig eingetragenen Verein in Backnang mittlerweile schon in den Kindergärten an, zum Forschen zu animieren. Luft- und Raumfahrttechnik sei ein interessantes Studienfach, fanden auch die Image-Filmemacher. Ein Breitband ohne Leitung im neuen Frequenzbereich 71 bis 76 Gigahertz zur Datenübertragung aus dem All auf eine Bodenstation sei ja hundertfach besser als das, was bis heute genutzt werde und erschließe unzählige Möglichkeiten für die Navigation, die Telefonie, das Fernsehen und die wissenschaftliche Forschung.

Das Projekt EIVE unter Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung im Hörsaal live präsentieren zu können, war nach den Worten von Dilara Betz vom Backnanger Kompetenzzentrum etwas ganz anderes, als sich online zuzuschalten, die Filme nur auf dem Laptop zu sehen und nicht zum Dozentenpult gehen zu können, um den spektakulären Satelliten sogar anfassen zu dürfen.

„Hoffentlich funktioniert’s nicht nur im Labor"

„Hoffentlich funktioniert’s nicht nur im Labor, sondern auch in echt“, fiebern die Studierenden und Doktoranden ihrem Satellitenstart und ihrer weltweit ersten Kommunikationsstrecke im E-Band-Sytem entgegen. „Wir wollen der Welt zeigen, dass wir es schaffen“, sagten sie. Professor Ingmar Kallfass meint dazu, „ich sitze auf ganz heißen Kohlen und hoffe, dass es klappt“.

„Hier spricht Hans-Peter Petry“, machte der zugeschaltete President at DeSK (German Center for Satellite Communication) als Online-Teilnehmer der Präsentation Mut in den Hörsaal: „Wer hätte das vor 20 Jahren gedacht, dass die besten Satelliten von Studenten gebaut werden?“

Der Abschluss-Gag bei der Live-EIVE-Mission kam von einem Studierenden-Handy: „EIVE-Sat im Weltall - jetzt noch schneller streamen ...“

Im Vaihinger Hörsaal vor echten und im Internet mit virtuellen Gästen haben Studierende der Uni Stuttgart ihren neu entwickelten Satelliten EIVE präsentiert. Mit dem Satelliten-Minibus, der noch in diesem Jahr für eine schnellere Datenübertragung in den Orbit geschossen werden soll, sieht die Wirtschaftsförderung Rems-Murr weltweit bedeutende Ergebnisse ihrer Förderung.

„Live und in Farbe“ moderierte die Geschäftsführerin des als Verein fungierenden Backnanger Kompetenzzentrums,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper