Rems-Murr-Kreis

Tipps gegen die Hitze: 38 Grad im Rems-Murr-Kreis - wie schütze ich mich?

Hitze Sommer Wärme Heiß
Heißester Tag des Jahres erwartet: Wie schütze ich mich gegen die Hitze? © Pixabay/geralt

Es wird heiß im Rems-Murr-Kreis. Am Donnerstag (04.08.) werden bis zu 38 Grad erwartet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung vor Hitze herausgegeben, eine DWD-Expertin rechnet mit "dem heißesten Tag des Jahres". Wie kann man sich gegen die Hitze schützen - und was sollte man an so heißen Tagen vermeiden? Wir haben Tipps gesammelt.

Tipp 1: Viel trinken

Das Wichtigste bei Temperaturen über 30 Grad: viel trinken. Je nach Durst bis zu drei Liter am Tag - sofern keine gesundheitlichen Probleme dagegensprechen. Am besten eignet sich Mineralwasser. Da der Körper durchs Schwitzen aber auch wichtige Mineralstoffe verliert, sollten zwischendurch auch mineralhaltige Getränke wie Saftschorle, Tees, Suppen oder Brühen getrunken werden. Wichtig: Eiskalte Getränke vermeiden, denn die bewirken genau das Gegenteil.

Tipp 2: Alkohol und Koffein meiden

Wenn es heiß ist, braucht der Körper viel Flüssigkeit. Genau deshalb sollte auf große Mengen Alkohol oder Koffein verzichtet werden. Beides entzieht nämlich dem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Vor allem mittags und abends, wenn es am wärmsten ist, sollte ganz auf Alkohol und Koffein verzichtet werden.

Tipp 3: Leichter essen

An heißen Tagen sollten wir auch unser Essverhalten anpassen. Mahlzeiten, die schwer im Magen liegen, sind an solchen Tagen nicht gerade optimal (vor allem fetthaltige Speisen). Optimal wären mehrere kleine Mahlzeiten, die über den Tag verteilt gegessen werden. Hierfür eignen sich Gemüsepfannen, Obst, Gemüse oder Salat (Gurken, Tomaten, Zucchini, Pfirsiche oder Erdbeeren sind besonders gut, da sie viel Wasser enthalten).

Tipp 4: Kühle Orte aufsuchen - oder sich abkühlen

Wer im Dachgeschoss wohnt oder ohne Klimaanlage arbeiten muss, leidet zurzeit besonders. Auch der Autor dieser Zeilen sitzt in seiner Dachgeschosswohnung im Homeoffice. Daher empfiehlt sich: kühle Orte aufsuchen. Im Freien sollte man sich im Optimalfall nur am Morgen aufhalten.

Wer nicht so einfach aus der heißen Wohnung oder dem heißen Büro wegkommt: Kalt duschen, kühles Wasser über die Handgelenke laufen lassen oder einen kalten Waschlappen auf Stirn und Nacken.

Tipp 5: Sich vor der Sonne schützen

Wem es nicht möglich ist, sich in einem kühlen Raum aufzuhalten, der sollte sich wenigstens vor direkter Sonneneinstrahlung schützen und den Schatten suchen. Leichte und nicht einengende Kleidung hilft, um nicht davonzuschmelzen. Wer die Sonne nicht vermeiden kann, sollte zwingend an den richtigen UV-Schutz denken: Sonnencreme, Sonnenbrille und einen Sonnenhut für den Nacken.

Tipp 6: Wohnung kühl halten

Bewohner einer Dachgeschosswohnung lachen über diesen Tipp. Trotz verdunkeln oder lüften kühlen die eigenen vier Wände einfach nicht ab. Was kann man trotzdem machen, um sich vor der Hitze in der Wohnung zu schützen?

  • Elektrogeräte abschalten (nicht nur im Standby) - sie erzeugen Wärme und heizen die Wohnung zusätzlich auf.
  • Künstliche Beleuchtung vermeiden - alles was Strom braucht, erzeugt Wärme.
  • Freie Flächen schaffen - das soll kühlen.
  • Teppiche wegräumen
  • Nasses Handtuch ans Fenster hängen

Tipp 7: Bewegung vermeiden

Wer viel Sport macht oder sich viel bewegt, dem sei gesagt: An solch heißen Tagen muss es auch mal mit weniger Bewegung gehen. Der Körper ist auf Anstrengungen bei diesen Temperaturen nicht vorbereitet. Sport am besten in die frühen Morgen- oder die späten Abendstunden verlegen. Wenn körperliche Arbeit nicht vermeidbar ist: viel trinken! Am besten einen halben Liter in der Stunde.