Rems-Murr-Kreis

Unfallbilanz im Rems-Murr-Kreis: Sieben von zehn schweren Unfällen verschulden Motorradfahrer selbst

Motorradkontrolle05
Die Polizei hat am Wochenende gezielt Motorradfahrer kontrolliert. © Ralph Steinemann Pressefoto

Drei schwer verletzte Biker im Rems-Murr-Kreis sind die Bilanz eines Mai-Wochenendes, das zu Ausflügen auf zwei Rädern geradezu einlud. Zum Auftakt der Motorradsaison hat die Polizei landesweit Motorradfahrer kontrolliert. Innerhalb des Polizeipräsidiums Aalen fanden insgesamt 47 Kontrollaktionen statt, bei denen etwa 130 Polizeibeamte im Einsatz waren.

Der Schwerpunkt lag auf dem Rems-Murr-Kreis, wo bei 23 Kontrollen 510 Motorradfahrende angehalten wurden. Hier kam es zu 44 Verstößen. Bei 20 Motorrädern und damit beinahe der Hälfte der Verstöße musste die verbaute Technik bemängelt werden. In 18 Fällen wurde die zulässige Geschwindigkeit nicht eingehalten. Auch der Spitzenreiter im negativen Sinn war im Rems-Murr-Kreis unterwegs, so die Polizei. Dieser wurde bei erlaubten 50 km/h mit 124 km/h gemessen und überschritt die zulässige Geschwindigkeit damit um mehr als das Doppelte. Während der Geschwindigkeitsmessungen wurden aber auch 16 Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen.

Dass es bei insgesamt 600 kontrollierten Motorradfahrenden zu 109 Verstößen kam, zeige einerseits, dass sich der Großteil der Biker an die geltenden Rechtsnormen im Straßenverkehr hält. Andererseits kam es über das Wochenende zu einer Reihe schwerer Verkehrsunfälle.

So bog am Sonntag in Weinstadt gegen 9.30 Uhr ein 60-jähriger BMW-Fahrer zwischen Manolzweiler und Goldbodenkreuzung von einem Feldweg auf die Kreisstraße ein und missachtete die Vorfahrt eines Motorradfahrers, 41. Beim Versuch, dem Auto auszuweichen, streifte der Biker das Auto und stürzte. Er wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Sachschaden an beiden Fahrzeugen: 25.000 Euro.

In Kaisersbach fuhr am Sonntag gegen 15.20 Uhr ein 55-jähriger Fahrer einer Yamaha in Richtung Ebni und erkannte offenbar zu spät, dass der vorausfahrende Verkehr abbremste. Er prallte auf den VW eines 18-jährigen Autofahrers. Beim Unfall wurde sowohl der Motorradfahrer als auch eine 50-jährige Mitfahrerin verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt. Sachschaden: 12.000 Euro.

In Spiegelberg verunglückte am Sonntag gegen 13 Uhr ein 26-jähriger Motorrad-Fahrer, der zwischen Kurzach und Nassach nach einem Überholmanöver rechts einscheren wollte. Wie die Polizei mitteilt, konnte der junge Mann aber nicht mehr abbremsen, als vor ihm ein Autofahrer abbremste. Er wich nach links aus und stürzte. Der verletzte Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden am Motorrad beträgt 1500 Euro.

Durch eine Vielzahl von Kontrollen zum Auftakt der Motorradsaison sollten die Motorradfahrer auf die geltenden Geschwindigkeitsbeschränkungen hingewiesen werden, so die Polizei, die eigenen Angaben zufolge das Ziel verfolgte, Motorradfahrer zu einer angepassten Fahrweise zu erziehen und  auf diese Weise Verkehrsunfälle und Lärm zu verringern.  Dazu fanden innerhalb des Polizeipräsidiums Aalen insgesamt 47 Kontrollaktionen statt, bei denen etwa 130 Polizeibeamte und -beamtinnen im Einsatz waren. Bei 17 Kontrollen im Ostalbkreis wurden 154 Motorräder kontrolliert, dabei mussten 38 Verstöße festgestellt werden. In 30 Fällen wurde hier die zulässige Geschwindigkeit überschritten, fünfmal wiesen die Motorräder technische Mängel auf. In den drei übrigen Fällen wurden sonstige Verstöße festgestellt. Im Landkreis Schwäbisch Hall wurden bei  sieben Aktionen  56 Motorräder kontrolliert, wobei 27 zu schnell unterwegs waren. In einem Fall wies das Motorrad zusätzlich noch technische Mängel auf.

In den drei Landkreisen des Polizeipräsidiums Aalen kam es am Wochenende zu insgesamt zehn Unfällen mit schwer verletzten Bikern. Ein Unfall endete für einen Motorradfahrer sogar tödlich. In sieben dieser zehn Fälle lag die Unfallursache bei den Motorradfahrern. In den anderen drei Fällen kam es aufgrund eines Fehlverhaltens von Autofahrenden zum Unfall.

Drei schwer verletzte Biker im Rems-Murr-Kreis sind die Bilanz eines Mai-Wochenendes, das zu Ausflügen auf zwei Rädern geradezu einlud. Zum Auftakt der Motorradsaison hat die Polizei landesweit Motorradfahrer kontrolliert. Innerhalb des Polizeipräsidiums Aalen fanden insgesamt 47 Kontrollaktionen statt, bei denen etwa 130 Polizeibeamte im Einsatz waren.

Der Schwerpunkt lag auf dem Rems-Murr-Kreis, wo bei 23 Kontrollen 510 Motorradfahrende angehalten wurden. Hier kam es zu 44

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper