Rems-Murr-Kreis

Unwetterwarnung am Freitag

Unwetter
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

18.17 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat erneut zwei Unwetterwarnungen für den Rems-Murr-Kreis herausgegeben. Die Warnung vor starkem Gewitter (Stufe 2 von 4) gilt noch bis 19.30 Uhr. Bis 19 Uhr warnt der Wetterdienst sogar vor schweren Gewittern (Stufe 3 von 4). 

"Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!"


16.53 Uhr

Die Gewitterwarnung für den Rems-Murr-Kreis wurde mittlerweile aufgehoben. Gefahr bestehe aber noch für die Region Stuttgart.


16.00 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat die Warnung verlängert. Sie gilt noch bis 17 Uhr.


15.20 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat die Gewitterwarnung für den Rems-Murr-Kreis nun präzisiert. Noch bis 16.30 Uhr wird vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) gewarnt. Örtlich kann es Blitzschlag geben. Vereinzelt können Bäume entwurzelt oder Dächer beschädigt werden. Wer sich im freien aufhält, sollte auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.


9.12 Uhr

Am Freitag werden erneute Unwetter erwartet. Der Deutsche Wetterdienst warnt ab 11 Uhr vor schwerem Gewitter. Die Warnung gilt für den Rems-Murr-Kreis und Stuttgart voraussichtlich bis Samstag 2 Uhr.

Ab den Mittagsstunden kommt es zum Teil zu schweren Gewittern, die örtlich unwetterartig ausfallen. Durch die langsame Zuggeschwindigkeit der Gewitter geht die größte Gefahr von Starkregen zwischen 25 und 40 l/qm in kurzer Zeit aus. Aber auch größerer Hagel (um 3 cm) bzw. Hagelansammlungen und Sturmböen bis 75 km/h (Bft 9) können auftreten. Lokal eng begrenzt sind auch extreme Regenmengen über 60 l/qm innerhalb weniger Stunden nicht ausgeschlossen. In der Nacht nimmt die Unwetteraktivität langsam 
wieder ab.

Bereits am Donnerstag (7.6.) kam es zu starken Gewittern, die besonders im Raum Stuttgart zu spüren waren. Dort gab es drei Verletzte und der Flughafen war zeitweise außer Betrieb.