Rems-Murr-Kreis

Verkauf des Rudersberger Fensterbauers Weru: Offene Fragen werden noch nicht beantwortet

5I7A4801a
"Weru" und "Unilux" steht auf den Klebestreifen, die den Fensterrahmen noch schützen. Geschäftsführer Stefan Löbich ist für diese beiden Marken des Rudersberger Unternehmens verantwortlich. © Gabriel Habermann

Was wird aus Weru, dem Rudersberger Fenster- und Türenbauer? Am Dienstag, 6. Juli, erschütterte eine Pressemitteilung den Rems-Murr-Kreis: Das Traditionsunternehmen soll nach Dänemark verkauft werden. Der bisherige Eigentümer H.I.G. Capital, eine milliardenschwere US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft, und Dovista, ein Unternehmen, das in Skandinavien, Großbritannien und Irland Fenster aus Holz und Holz/Aluminium vertreibt, sind sich einig. Zustimmen müssen jetzt noch die

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion