Rems-Murr-Kreis

Warnstufe tritt in Kraft: Schärfere Corona-Regeln gelten ab 3. November

Coronatest
Ein Schnelltest reicht in der Warnstufe nicht mehr: Nicht geimpfte Personen müssen jetzt in den meisten Fällen einen negativen PCR-Test vorweisen, der ein Vielfaches kostet. © Gabriel Habermann

Die Warnstufe in Baden-Württemberg tritt nun in Kraft. Sie gilt ab Mittwoch, 3. November. Am Dienstag, 2. November, waren mehr als 250 Intensivbetten im Land mit Covid-19-Patienten belegt, meldet das Sozialministerium. Das Landesgesundheitsamt wird die genaue Zahl in Kürze veröffentlichen. Der Schwellenwert liegt bei 250. Sobald dieser an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen überschritten ist, tritt die Warnstufe in Kraft – und genau das ist nun geschehen.

Nicht geimpfte Personen dürfen in der Warnstufe eine Vielzahl von öffentlichen Einrichtungen nur noch mit negativem PCR-Test betreten. Ein Schnelltest genügt nicht mehr.

Alle weiteren Details zur Warnstufe, zu den Folgen, den Ausnahmen und den Regelungen für nicht geimpfte Beschäftigte lesen Sie in Kürze auf www.zvw.de.