Rems-Murr-Kreis

Wenn es zu Hause Schläge setzt und Schlimmeres: Wie das Jugendamt vorgeht und welche Hilfen es gibt

Jugendamt01
Andrea Bubeck und Erhard Keicher vom sozialen Dienst des Kreisjugendamts. © Ralph Steinemann Pressefoto

Nie schätzt eine(r) allein die Situation ein. Im Jugendamt beraten Teams nach Fällen von häuslicher Gewalt, wie man weiter vorgehen wird. Ist ein Kind akut gefährdet und muss deshalb sofort etwas passieren – oder handelt es sich um eine „unklare Situation“, und man wird zunächst mit allen Beteiligten, auch mit den Kindern, reden? Diese Ausgangssituationen sind klar zu unterscheiden, erklärt Erhard Keicher vom sozialen Dienst des Jugendamtes Rems-Murr.

Die Fachleute vom Jugendamt sind

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion