Rems-Murr-Kreis

Zukunft des Impftrucks ist ungewiss: Tausende Senioren wurden am Wohnort geimpft, vielleicht sind bald Belegschaften kleiner Firmen und Berufsschüler dran

Impftruck
Der Impftruck, ein Vierzigtonner des Roten Kreuzes, war am Mittwoch (19.5.) in Korb im Einsatz. Beim Pressetermin, von li. nach re: Der Korber Bürgermeister Jochen Müller, Landrat Dr. Richard Sigel, Michaela Groß vom Robert-Bosch-Krankenhaus, Jörg Behrens und Gerd Holzwarth, Impfzentrum. © Gabriel Habermann

Ob der Impftruck weiter im Landkreis unterwegs sein wird oder nicht, bleibt ungewiss: Alles hängt davon ab, ob das Land grünes Licht gibt und vor allem, ob Impfstoff zur Verfügung steht. Seit 2. März rollt die mobile Impfpraxis durch den Rems-Murr-Kreis, doch am Pfingstmontag ist vorerst Pause: Die Impfteams in der Praxis auf Rädern haben sämtliche 31 Kommunen im Kreis abgeklappert, zunächst über 80-Jährige am laufenden Band geimpft, später dann auch in die Oberarme über 70-Jähriger gepikst.

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion