VfB Stuttgart

Santiago Ascacibar verlängert bis 2023

Santiago Ascacibar und Michael Reschke_0
Santiago Ascacibar (li.) und VfB-Sportvorstand Michael Reschke. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart. Der VfB Stuttgart treibt seine Zukunftsplanungen weiter voran. Am Donnerstagmittag vermeldete der Bundesligist, dass die ohnehin schon langfristig angelegte Zusammenarbeit mit Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar vorzeitig bis 2023 verlängert wurde. 

Der 21-Jährige hatte nach seinem Wechsel vom argentinischen Erstligisten Estudiantes de La Plata nach Stuttgart im vergangenen August einen bis zum 30.Juni 2022 gültigen Vertrag unterschrieben.

"Er identifiziert sich mit unserem Klub und er brennt darauf, mit dem VfB erfolgreich zu sein. Wir trauen ihm zu, in Zukunft eine absolute Führungsrolle in unserem Team einzunehmen", begründete VfB-Sportvorstand Michael Reschke am Donnerstag die vorzeitige Verlängerung des Kontrakts. 

Anfragen von Champions-League-Clubs

Im Sommer habe es einige Anfragen, auch von Champions-League-Clubs, gegeben. "Wir haben aber keine Verhandlungen geführt", erklärte Manager Reschke, "weil wir von Anfang an gesagt haben, dass das vollkommen uninteressant ist."

Aktuell sei der Verein nicht daran interessiert, Ablösesummen zu generieren. Vielmehr wolle man "gute Spieler im Club haben", um eine "starke Mannschaft aufzubauen."

Der VfB hat seinen zweikampfstarken Argentinier, der in der vergangenen Saison 29 Bundesligaspiele absolvierte, nun bis zum 30.Juni 2023 an sich gebunden. Der Vertrag enthält weiterhin keine Ausstiegsklausel, wie der Verein mitteilte.