VfB Stuttgart

Sasa Kalajdzic mit dem Siegtreffer: Der VfB Stuttgart gewinnt beim 1. FC Köln verdient mit 1:0

Fußball Bundesliga 1.FC Köln vs. VfB Stuttgart
Der VfB Stuttgart um Kapitän Gonzalo Castro (rechts) konnte sein Auswärtsspiel beim 1. FC Köln verdient mit 1:0 gewinnen. © Pressefoto Baumann

In einer ereignisarmen Partie hat der VfB Stuttgart sein Auswärtsspiel beim 1. FC Köln verdient mit 1:0 gewonnen. Die Schwaben hatten die Geißböcke über weite Strecken des Spiels im Griff und stemmten sich erfolgreich gegen die wilde Schlussoffensive des FC. Das goldene Tor für den VfB erzielte Stürmer Sasa Kalajdzic nach einer Freistoßflanke von Borna Sosa (49.).

Der VfB, der die letzten drei Auswärtsspiel in Folge verloren hat, startete mit zwei Veränderungen im Vergleich zum 1:1 gegen Hertha BSC Berlin in die Partie in der Domstadt: Kapitän Gonzalo Castro kehrte zurück in die Startelf, in der Dreier-Kette rückte Marc Oliver Kempf an die Seite von Waldemar Anton. Offensiv vertraute Pellegrino Matarazzo seinem Stoßstürmer Sasa Kalajdzic, hinter der Spitze durfte wieder Philipp Förster anlaufen.

Ereignisarme erste Halbzeit – Köln steht tief

Die Schwaben hatten das Spiel zu Beginn klar unter Kontrolle. Die Geißböcke spielten im eigenen Stadion wie eine Auswärtsmannschaft, verteidigten tief in der eigenen Hälfte und überließen den Gästen den Ball. Der VfB hatte entsprechend viel Ballbesitz, konnte daraus aber nur wenig Kapital schlagen. Die erste gefährliche Chance des Spiels hatten allerdings die Kölner: Der FC ließ sich in der 17. Spielminute das erste Mal gefährlich in der Stuttgarter Hälfte blicken, Ondrej Duda schoss den Ball von der Strafraumkante aber über den Kasten.

Die Schwäche der Kölner, ein Tor zu erzielen, steckte in Halbzeit eins wohl auch die Stuttgarter an. Zu selten kamen Sasa Kalajdzic und Co. gefährlich vors Tor von Timo Horn. In der 37. Minute blitzte dann auf, was Pellegrino Matarazzo von seiner Elf sehen wollte: Über Gonzalo Castro und Orel Mangala kombinierte sich der VfB sehenswert in den Strafraum, der letzte Querpass war für den österreichischen Stürmer unerreichbar. Mehr passierte in Halbzeit eins allerdings nicht, mit null Schüssen aufs Tor ging es zum Pausentee.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Traumstart in die zweite Halbzeit

Direkt nach Wiederanpfiff sorgte ein bekanntes Duo für die schnelle Führung der Stuttgarter: Borna Sosa schlug einen Freistoß aus dem linken Halbfeld punktgenau auf den Kopf von Sasa Kalajdzic, der Österreicher köpfte den Ball sehenswert ins lange rechte Eck – 1:0 für den VfB (49.). Kurz darauf hatte Silas Wamangituka das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte vom rechten Fünfmetereck aber am stark parierenden Timo Horn (54.). Durch den Gegentreffer stellten die Geißböcke von Dreier- auf Viererkette um, Trainer Markus Gisdol wollte seine Mannschaft offensiver sehen.

Und die Einwechslungen brachten frischen Wind, in der 69. Minute hätte es im Kasten von Gregor Kobel fast eingeschlagen: Der frisch eingewechselte Max Meyer steckte den Ball sehenswert auf Emmanuel Dennis durch, der zuerst Waldemar Anton ins Leere rutschen ließ. Aus halbrechter Position schoss der Kölner Stürmer dann aber über das Tor, das hätte der Ausgleich sein müssen. Nur ein paar Minuten später hatte der ebenfalls eingewechselte Salih Özcan die nächste Chance für den FC, aus rund 18 Metern zimmerte der Mittelfeldspieler den Ball an die Latte (77.).

Der VfB drohte nun, wie gegen Berlin eine 1:0-Führung zu verspielen. Die Schwaben ließen sich immer weiter in die eigene Hälfte drängen und gaben den Kölnern mehr Raum, um sich vors Tor zu kombinieren. Pellegrino Matarazzo schöpfte sein Wechselkontingent voll aus, brachte für die Schlussphase die Abwehrspieler Pascal Stenzel und Atakan Karazor. So brannte am Schluss nichts mehr an und der VfB konnte nach zuletzt drei Auswärtsniederlagen wieder mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. 

1. FC Köln - VfB Stuttgart 0:1 (0:0)

Köln: Horn - Cestic (61. Drexler), Jorge Meré, Czichos - Ehizibue (69. Özcan), Jakobs - Skhiri, Wolf, Rexhbecaj - Duda (69. Meyer) - Dennis

Stuttgart: Kobel - Mavropanos (85. Karazor), Anton, Kempf - Sosa, Mangala, Castro (66. Thommy), Endo, Wamangituka (85. Stenzel) - Förster (74. Coulibaly) - Kalajdzic (74. Klimowicz)

Tore: 0:1 Kalajdzic (49.)

Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)

Zuschauer: -

Gelbe Karten: Cestic (19.), Czichos (86.) - Kempf (29.)

Besondere Vorkomnisse: