VfB Stuttgart

Sebastian Gunkel muss gehen

Geschäftsstelle VfB Stuttgart_0
Sportpsychologe Philipp Laux arbeitet künftig wieder für den VfB Stuttgart. © Danny Galm

Stuttgart.
Der VfB hat auf die unbefriedigende Situation bei der zweiten Mannschaft reagiert und Trainer Sebastian Gunkel mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Für ihn übernimmt ab sofort der Sportliche Leiter Walter Thomae die Mannschaft und wird bereits heute die erste Trainingseinheit leiten. Thomae will die verbeliebnde Zeit bis zur Winterpause nutzen, um noch möglichst viele Punkte zu holen: "Die Mannschaft ist jetzt mehr denn je in der Pflicht, aus den restlichen drei Spielen bis zur Winterpause möglichst viele Punkte zu holen.“

Zum Trainerteam gehören weiterhin Co-Trainer Andreas Hinkel, Torwarttrainer Thomas Walter und Athletiktrainer Tobias Heizmann. Am kommenden Samstag steht für die II. Mannschaft in der Regionalliga Südwest das Heimspiel gegen Astoria Waldorf auf dem Programm.

"Entwicklung der Mannschaft entspricht nicht unseren Erwartungen"

Marc Kienle, hauptverantwortlich für den Nachwuchsbereich, sagt zur Entscheidung: „Wir haben gehandelt, weil sowohl die Ergebnisse in der Regionalliga, als auch die Entwicklung der Mannschaft und einzelner Spieler nicht unseren Vorstellungen und dem Anspruch des VfB entsprechen. Dieser Entschluss wurde in enger Abstimmung mit dem Vorstand gefasst. Wir danken Sebastian Gunkel für die geleistete Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Sebastian Gunkel hatte den VfB II nach dem Abstieg aus der 3. Liga im Sommer übernommen, war allerdings hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Nach 20 Spieltagen stehen die Stuttgarter auf dem 15. Rang der Regionalliga Südwest, verbuchten bislang nur jeweils fünf Siege und Remis, denen zehn Niederlagen gegenüberstehen. Zuletzt verlor der VfB die Auswärtspartie bei Wormatia Worms mit 1:3, hatte sogar schon zur Pause mit 0:3 zurückgelegen.

Regionalliga Südwest - untere Tabellenhälfte (Stand 22.11.)

Platz Mannschaft Spiele Tordifferenz Punkte
13. FK Pirmasens 19 -13 22
14. Kickers Offenbach* 20 +3 20
15. VfB Stuttgart II 20 -11 20
16. 1. FC Kaiserslautern II 18 -3 19
17. SC Watzenborn-Steinberg 19 -12 19
18. Eintracht Trier 19 -10 15
19. FC Nöttingen 20 -38 13

Wegen Einleitung eines Insolvenzverfahrens Ende Mai 2016 wurden Kickers Offenbach neun Punkte abgezogen (in der Tabelle berücksichtigt)

Zur Info: Abhängig vom Abstieg aus und vom Aufstieg in die 3. Liga können bis zu sechs Klubs absteigen.