VfB Stuttgart

Serdar Tasci: "Der VfB ist und bleibt einfach mein Verein"

logo_VFB_auf_rasen_0
Symbolbild. © Danny Galm

Stuttgart.
Anfang 2016 lieh der FC Bayern München am letzten Tag der Wintertransferperiode Ex-VfB-Profi Serdar Tasci von Spartak Moskau aus, da drei etatmäßige Innenverteidiger verletzt fehlten. In dem halben Jahr beim Rekordmeister kam der Ex-Stuttgart Tasci aber nur selten zum Einsatz. Im Interview mit dem Sportportal Spox.com sprach Tasci nun am Mittwoch auch über seine Verbundenheit zum VfB Stuttgart und über eine mögliche Rückkehr.

"Der Abstieg hatte sich ja in den Vorjahren angekündigt"

Den 14. Mai 2016 habe er immer noch in schmerzhafter Erinnerung. Aus der Distanz musste der in Esslingen geborene Fußballprofi miterleben, wie der VfB Stuttgart nach der Niederlage in Wolfsburg aus der Bundesliga absteigen musste. "Der Abstieg hatte sich ja in den Vorjahren gewissermaßen angekündigt", sagte Tasci dem Internetportal Spox.com.

"Es tat mir sehr weh, denn der VfB ist und bleibt einfach mein Verein." Geäußert hat sich Tasci auch zu seiner Verbundenheit mit seinem Ex-Verein, den er "eigentlich nie verlassen" wollte. "Mein Vertrag lief allerdings aus und nach vielen Gesprächen haben sich die Anzeichen stark verdichtet, dass wir uns nicht einig werden", so Tasci gegenüber Spox.

"Ich will da auf jeden Fall wieder dabei sein"

Eine Rückkehr zum VfB ist in seinem Karriere-Plan trotzdem fest vorgesehen. "Ich werde irgendwann wieder nach Stuttgart zurückkehren, ob als Spieler oder in anderer Funktion. Ich will da auf jeden Fall wieder dabei sein", wird der Abwehrspieler zitiert.

Aktuell ist der Verteidiger in der russischen Liga bei Spartak Moskau unter Vertrag. In der laufenden Saison belegt sein Team nach 13 Spieltagen den ersten Tabellenplatz. "Es läuft bei Spartak, und so macht es einem Spieler natürlich auch viel Spaß. Ich bin glücklich hier und will unbedingt Meister werden. Das hieße dann auch, im nächsten Jahr in der Champions League vertreten zu sein", freut er sich über diese sportliche Perspektive.

Enttäuschung über Bayern-Zeit

Allerdings wäre der 29-Jährige gerne langfristig beim FC Bayern München geblieben. Der Rekordmeister hatte Tasci in der vergangenen Wintertransferperiode auf Leihbasis unter Vertrag genommen. Unter dem damaligen Trainer Pep Guardiola kam der Innenverteidiger trotz zahlreicher Ausfälle aber nur zu drei Einsätzen. "Ich wollte bei den Bayern bleiben. Das war mein erklärtes Ziel. Ich hatte eigentlich nie den Gedanken, dass es in München nicht klappen könnte", erklärte er rückblickend.


+++ NEU: VfB kompakt: Lesen Sie hier unseren täglichen Überblick über Termine, Personal und das Wichtigste vom Tage +++