VfB Stuttgart

Simon Terodde: Verdacht auf Nasenbeinbruch

Kopie_VfB Stuttgart - Hannover 96 (12.12.16)_0
Im Hinspiel kurz vor Weihnachten trafen sowohl Simon Terodde, als auch Martin Harnik. © Danny Galm

Stuttgart.
VfB-Stürmer Simon Terodde hat sich in der ersten Halbzeit gegen den 1. FC Kaiserslautern wahrscheinlich einen Nasenbeinbruch zugezogen. Das bestätigten VfB-Coach Hannes Wolf und der Angreifer am Sonntag nach dem 2:0-Sieg über den FCK.

Genauere Untersuchung am Montag

In der Halbzeitpause hatte die medizinische Abteilung der Schwaben grünes Licht gegeben und so spielte Terodde weiter. "Morgen werde ich ins Krankenhaus gehen und die Nase röntgen lassen, aber einem Einsatz gegen Braunschweig steht wohl nichts im Weg" sagte Terodde nach dem Spiel gegen die Pfälzer (Hier geht's zu den Stimmen zum Spiel).

Zur Not mit Maske gegen Braunschweig

Die Partie beim Tabellenvierten Eintracht Braunschweig am Montag in einer Woche wolle er sich aber nicht entgehen lassen und zur Not mit einer Maske spielen, sagte Terodde. Terodde hatte in der 58. Minute die Führung für die Schwaben erzielt, war aber wenig später für Daniel Ginczek ausgewechselt worden.