VfB Stuttgart

Simon Terodde wird zum "Maskenmann"

terodde_maske_11
..und im Sturm: Simon Terodde. © Galm / Montage: Mogck

Stuttgart.
Simon Terodde bekommt am Donnerstag zu seinem 29. Geburtstag ein nicht alltägliches Geburtstagsgeschenk: Eine Maske aus Carbonfasern, individuell an sein Gesicht angepasst.

Terodde schießt den VfB trotz gebrochener Nase in Führung

Beim 2:0-Sieg des VfB Stuttgart gegen den 1. FC Kaiserslautern zog sich der Top-Torjäger der Schwaben in einem Zweikampf einen Nasenbeinbruch zu. Das hinderte Terodde aber nicht daran, mit gebrochener Nase das wichtige Führungstor für seine Mannschaft zu erzielen.

Am Mittwoch wurde Simon Terodde im Stuttgarter Marienhospital erfolgreich operiert. Das teilte der Verein am Mittwoch via Twitter mit. An seinem Geburtstag am Donnerstag bekommt er nun eine Gesichtsmaske aus Carbonfasern angepasst, die den frisch gerichteten Knochen vor einem erneuten Zusammenprall schützen soll.

Am Freitag will der Torjäger wieder auf dem Platz stehen

Nach rund drei Monaten wird der Nasenbeinbruch dann vollständig ausgeheilt sein. Die Maske wird Terodde aus Sicherheitsgründen noch sechs bis acht Wochen tragen müssen. Am Freitag möchte Terodde ins Mannschaftstraining zurückkehren und auch am Montag gegen Eintracht Braunschweig (20:15 Uhr/ZVW-Liveticker) will Stuttgarts 15-Tore-Mann auf dem Platz stehen.

Im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten gab auch Mannschaftsarzt Heiko Striegel grünes Licht für einen Einsatz gegen Braunschweig: „Simon ist hart in Nehmen. Wenn alles optimal läuft, kann er am Freitag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.“

„Simon kann auch mit der Maske Tore schießen"

Auch Tobias Rathgeb, der Kapitän der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart, sprach Simon Terodde im Interview mit der Bild-Zeitung Mut zu: "Zwei Tage nach der OP kann man wieder trainieren. Natürlich nur mit Maske. Um sich an die zu gewöhnen, braucht man etwa zwei, drei Einheiten. Störend kann am Anfang ein schwarzer Balken im Sichtfeld sein.“

Rathgeb ist ein echter "Masken-Experte": Sieben Mal brach sich der 34-Jährige in seiner Karriere schon das Nasenbein. Auch aktuell trägt Rathgeb nach einem Trainingsunfall wieder eine Maske. Er ist sich sicher, dass Terodde am Montag gegen Braunschweig auflaufen und auch treffen wird: „Simon kann auch mit der Maske Tore schießen – auch köpfen.“