VfB Stuttgart

So geht die Walter-Elf ins Heimspiel gegen Nürnberg

Daniel Didavi
Nach rund acht Wochen Pause zurück im Stuttgarter Kader: Spielmacher Daniel Didavi. © dpa

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart will am Montagabend (20.30 Uhr/ZVW-Liveticker) mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg eine größere Unruhe vermeiden. Zuletzt kassierte der schwäbische Aufstiegsfavorit der 2. Fußball-Bundesliga fünf Niederlagen in sieben Partien. Verliert der VfB auch das Duell zweier Erstliga-Absteiger mit dem früheren Stuttgarter Coach Jens Keller, dürfte der Druck auch auf Trainer Tim Walter zunehmen. 

So startet der VfB Stuttgart: Bredlow - Sosa, Phillips, Badstuber, Stenzel - Endo - Ascacibar, Castro - Förster, Didavi - Gomez

Zunächst auf der Ersatzbank: Kobel, Awoudja, Karazor, Klement, Mangala, Massimo, Al Ghaddioui, Gonzalez, Wamangituka

Beim VfB gibt es drei Veränderungen im Vergleich zur Pleite in Sandhausen: Stammkeeper Gregor Kobel plagen Oberschenkelprobleme. Der Schweizer nimmt deshalb vorsorglich auf der Bank Platz. Für ihn spielt der Ex-Nürnberger Fabian Bredlow im VfB-Tor. Zudem kehrt Spielmacher Daniel Didavi nach rund achtwöchiger Verletzungspause zurück in die Startelf. Er führt die Mannschaft als Kapitän aufs Feld. Ebenfalls zurück in der ersten Elf ist Linksverteidiger Borna Sosa. Der 21-Jährige übernimmt die linke Außenbahn von Routinier Gonzalo Castro, der gegen Nürnberg wieder im Mittelfeld ran darf. Für Nicolas Gonzalez und Orel Mangala geht es zunächst auf die Ersatzbank. 

So startet der 1. FC Nürnberg: