VfB Stuttgart

So lief der Ticket-Verkauf für das Heimspiel gegen den SC Freiburg

Die Mercedes-Benz Arena in Stuttgart. © ZVW/Benjamin Büttner

Beim Heimspiel gegen den SC Freiburg werden 8.000 Zuschauer in die Mercedes-Benz Arena gelassen. Diese Entscheidung verkündete der VfB Stuttgart am Donnerstagmittag (17.09.). Das Resultat: Zwei Tage vor dem Freiburg-Spiel mussten die Stuttgarter im Eiltempo den Ticketverkauf starten, viel Zeit zur Vorarbeit blieb nicht. Dauerkarten-Inhaber, Fanclub-Mitglieder und Business-Kunden konnten am Freitagmorgen (18.09.) ab 9 Uhr Tickets für das Spiel erwerben - ausschließlich über den Online-Shop. 

Es gibt noch Restkarten für den Bundesliga-Auftakt

Wie ein Sprecher des Vereins auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, lief der Verkauf weitestgehend problemlos. Als der Tickterverkauf um 9 Uhr startete, wurden die User in eine virtuelle Warteschlange umgeleitet, um die Website vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Es konnten alle VfB-Fans ihre gewünschten Tickets für das Baden-Württemberg-Duell erwerben.

Die gute Nachrichten für alle Fans, die noch keine Tickets gekauft haben: es gibt noch Restkarten (Stand 18.09.,16 Uhr). Der Verein rechne aber damit, dass diese im Laufe das Abends noch verkauft werden. 

Freiburg-Coach Christian Streich in Stuttgart noch sieglos

  • SITUATION: Mit der zweitjüngsten Mannschaft der Liga steht Aufsteiger VfB von Beginn an vor der Frage, ob der Ansatz mit vielen Talenten zum Klassenverbleib reicht. Der SC Freiburg will nach dem Verlust einiger Leistungsträger wie Torhüter Schwolow oder Nationalspieler Koch zeigen, dass er den Umbruch gut verkraftet.
  • STATISTIK: Freiburgs Trainer Streich konnte mit den SC-Profis, für die er seit Dezember 2011 als Chefcoach verantwortlich ist, noch nie in Stuttgart gewinnen. Der letzte Sieg der Südbadener im Baden-Württemberg-Derby liegt knapp acht Jahre zurück, auswärts gewann der Sport-Club beim VfB zuletzt im Januar 2011 (1:0). 
  • PERSONAL: Stuttgart plagen viele Verletzungen, unter anderem fehlt Stürmer Gonzalez. In der Innenverteidigung gibt Neuzugang Anton sein Bundesliga-Debüt für den VfB. Im Freiburger Tor wird die Mainzer Leihgabe Müller erwartet, ein Einsatz von Rekordtransfer Santamaria ist eher unwahrscheinlich.
  • BESONDERES: Bei seiner Premiere als Bundesliga-Chefcoach trifft der Stuttgarter Matarazzo mit Streich auf den dienstältesten unter den aktuellen Erstliga-Trainern in Deutschland.