Auszeichnungen

Überzeugend, in sachlicher Distanz

108155193_1.jpg_0
Andrea Wüstholz bei der Preisverleihung mit AOK-Rems-Murr-Chef Erik Scherb. © ZVW

Waiblingen/Stuttgart (nip). Eine weitere Auszeichnung für die Redaktion des Zeitungsverlages Waiblingen: Andrea Wüstholz (37) hat den dritten Preis beim Pfundsfit-Journalistenpreis erhalten und dabei mehr als 40 Mitbewerber aus dem ganzen Land überflügelt. Zehn Wochen lang hatte die Reporterin der Kreisredaktion die große Mitmachaktion der AOK begleitet.

„Andrea Wüstholz zeichnete sich durch ihre gradlinige Berichterstattung aus, in der sie die Stärken von Pfundsfit in sachlicher Distanz überzeugend aufzeigte“, lobte Otwin Schierle, Leiter der AOK-Unternehmenskommunikation bei der Übergabe des mit 300 Euro dotierten Preises in der „Alten Kanzlei“ in Stuttgart.

„Ich habe mich total gefreut“, sagt die Preisträgerin. „Es ist schön, Anerkennung für die Arbeit zu erhalten. Außerdem hat mir die Begleitung der Aktion viel Spaß gemacht.“ Pfundsfit will einen gesunden Lebensstil fördern, die Menschen nicht mit rigiden Regeln überfordern. Die Tipps für fettärmere Ernährung und mehr Bewegung im Alltag sollen das Leben lebenswerter machen und die Gesundheit fördern.

„Dranbleiben lohnt sich“

Andrea Wüstholz hatte von Aschermittwoch an zehn Wochen lang eine AOK-Pfundsfit-Gruppe aus Schorndorf begleitet, die von der Ernährungsberaterin Renate Croy und der Sportlehrerin Brigitte Wörner betreut wurde, und regelmäßig über die Entwicklungen, Probleme und Erfolgserlebnisse des Kurses berichtet. Ihr persönliches Pfundsfit-Fazit: „Dranbleiben lohnt sich.“

50 Tageszeitungen hatten sich an der größten Gesundheitsaktion des Landes beteiligt. 43 Reportagen, Features, Berichte und Interviews wurden von der Jury des erstmals vergebenen Preises bewertet. Den ersten Preis erhielt dabei Jörg Bächle vom Teck-Boten aus Kirchheim. Der zweite Preis ging an Anita Rüffer von der Badischen Zeitung in Freiburg.

In den vergangenen Jahren ist die Arbeit der Redaktion des Zeitungsverlages Waiblingen immer wieder ausgezeichnet worden - mehrfach etwa beim Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung. Und in der 34-köpfigen Redaktion arbeiten zwei Theodor-Wolff-Preisträger; diese Auszeichnung gehört zu den wichtigsten deutschen Journalistenpreisen.