Auszeichnungen

Preis für die Serie "Christentum heute"

christentum
Für die Serie "Christentum heute" ist die Redaktion des Zeitungsverlags ausgezeichnet worden. © Rainer bernhardt/ Joachim Mogck

Waiblingen.
Die Redaktion des Zeitungsverlags hat mit ihrer Serie "Christentum heute" den zweiten Platz beim Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung belegt. Die Begründung der Jury rund um Dieter Golombek: Die Serie gibt dem Glauben eine Stimme und viele Gesichter. Sie porträtiert Menschen, die in die Kirche gehen oder in der Kirche sind. Die Redakteure und ihre Gesprächspartner tun niemals so, als seien sie schlauer als die Leser, aber sie beherrschen die Kunst, ihren Glauben und ihre Zweifel präzise zu formulieren. Wenn die Journalisten ihr eigenes Glaubensbekenntnis in Worte fassen, „Ich“ sagen, wirkt es nicht aufdringlich oder peinlich. Die Serie liefert Stoff zum Bedenken der eigenen Position. Die Texte machen nachdenklich, das Thema hat es verdient."

Dies ist die sechste Auszeichnung innerhalb der vergangenen acht Jahre für den Zeitungsverlag Waiblingen bei der Wahl der „Journalisten des Jahres“. 2013 bekam die Redaktion einen Sonderpreis in der Kategorie Recherche für die Serie "Was passiert in unseren Moscheen?"

2009 kam die Redaktion auf Platz zwei hinter der Wochenzeitung Die Zeit wegen der Berichterstattung über den Amoklauf in Winnenden.

Dreimal wurde Redaktionsleiter Frank Nipkau in die Top Ten der regionalen Chefredakteure gewählt.