Wohnungsnot im Kreis

Wie lebt es sich in einem Mehrgenerationenhaus?

1/2
Mehrgenerationenhaus_0
Sie haben sich fürs Mehrgenerationenhaus entschieden (hinten von links): Lars Nock, Christoph Benner, Brunhilde Krause; (vorne von links): Christine Felsinger mit Hündin Lulu, Sebastian Benner und Margot Böhm. © ZVW/Gaby Schneider
2/2
_1
Das „Woge zwei“ befindet sich zwischen Friedhof und Röte-Kindergarten in Waiblingen.

Waiblingen.
Jeder Mensch hat eine Vorstellung, wie er wohnen möchte: Viele wollen abgeschottet für sich sein. Andere wünschen sich mehr Austausch mit den Nachbarn als nur einen flüchtigen Gruß im Treppenhaus. Bewohner des Mehrgenerationenhauses „Woge zwei“ in Waiblingen haben sich bewusst für das Gemeinschaftsmodell entschieden, weil sie miteinander leben wollen. Die Abkürzung Woge steht für „Wohnen in Gemeinschaft“. Die Bewohner unternehmen etwas

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar