Europa League

Aus für Tottenham Hotspur und die Glasgow Rangers

1/3
Dinamo Zagreb - Tottenham Hotspur
Harry Kane (r) schied mit Tottenham Hotspur in Zagreb aus. Foto: Luka Stanzl/PA Wire/dpa © Luka Stanzl
2/3
FC Arsenal - Olympiakos Piräus
Torhüter Bernd Leno erreichte mit dem FC Arsenal das Viertelfinale der Europa League. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa © Adam Davy
3/3
AC Mailand - Manchester United
Glänzte als Torschütze für Manchester United: Paul Pogba (l). Foto: Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire/dpa © Jonathan Moscrop

Berlin (dpa) - Drei Tore von Mittelfeldspieler Mislav Orsic haben das Aus der Tottenham Hotspur im Achtelfinale der Fußball-Europa-League gegen Dinamo Zagreb besiegelt.

Die Kroaten machten beim 3:0 (2:0, 0:0) nach Verlängerung die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel beim Team von Trainer Jose Mourinho wett. Orsic schoss Dinamo mit seinen Toren in der 62. und 82. Minute in die Verlängerung, um dort nach 106 Minuten mit seinem dritten Treffer für die Entscheidung zu sorgen.

Erst vor wenigen Tagen war Dinamo-Trainer Zoran Mamic zurückgetreten, nachdem er wegen Betrugs inhaftiert worden war. Damir Krznar hatte ihn auf der Trainerbank ersetzt.

Für eine weitere Überraschung sorgte Slavia Prag, das nach einem 1:1 daheim bei den Glasgow Rangers mit 2:0 (1:0) erfolgreich war. Torschützen für den tschechischen Meister waren der Nigerianer Peter Olayinka (14.) und der Rumäne Nicolae Stanciu (74.). Die letzte halbe Stunde spielte der schottische Meister mit zehn Mann, weil Kemar Roofe nach einem Kung-Fu-Tritt die Rote Karte sah (61.).

Im Viertelfinale stehen die englischen Top-Clubs Manchester United und FC Arsenal. Weltmeister Paul Pogba aus Frankreich brauchte nur drei Minuten nach seiner Einwechlung, um beim AC Mailand das entscheidende 1:0 (0:0) für Manchester zu erzielen (48.). Arsenal hingegen unterlag mit dem deutschen Keeper Bernd Leno gegen Olympiakos Piräus mit 0:1 (0:0). Nach dem 3:1-Erfolg im Hinspiel sind die Gunners aber dennoch eine Runde weiter.

Souveräner agierte die AS Rom. Die Italiener gewannen bei Schachtjor Donezk mit 2:1 (0:0) und setzten sich nach dem 3:0-Hinspielsieg in Summe der beiden Partien klar durch. Bayer-Leverkusen-Bezwinger Young Boys Bern stand gegen Ajax Amsterdam auf verlorenem Posten und unterlag nach dem 0:3 im Hinspiel nun mit 0:2 (0:1).

Für den norwegischen Club Molde FK, der Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim zuvor ausgeschaltet hatte, war im Achtelfinale Endstation. Molde bezwang zwar den FC Granada mit 2:1 (1:0), ist aber aufgrund der 0:2-Hinspielniederlage ausgeschieden. Auch das zweite spanische Team, der FC Villarreal, kam dank zweier Treffer von Gerard (13./36.) zum ungefährdeten 2:0 (2:0) über Dynamo Kiew.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-881274/6