Fußball im Rems-Murr-Kreis

Aus Winterbach in die Champions League: Julia Landenberger kickt beim FC Bayern

Julia Landenberger
Für Julia Landenberger (rechts) war das Spiel im Camp Nou ein großartiges Erlebnis. © FC Bayern

Lionel Messi, Ronaldinho und Johan Cruyff dribbelten hier ihre Gegner jahrelang schwindelig. Im drittgrößten Stadion der Welt auf dem Rasen zu stehen, bleibt für viele nur ein Kindheitstraum. Für Julia Landenberger nicht. Vor knapp 47.000 Zuschauern stand die Winterbacherin auf dem Rasen des Camp Nou - in der Champions League mit dem FC Bayern. „So etwas mit 18 zu erleben, ist etwas Großartiges und eine Ehre für mich“, sagte Julia Landenberger im Vorfeld der Partie gegen den FC Barcelona.

Das Ergebnis fiel weniger positiv aus, Bayern verlor mit 0:3. Eingewechselt wurde Landenberger nicht, dennoch war es für sie ein großer Abend. „Die Atmosphäre war Wahnsinn. Schon beim Aufwärmen hat man gesehen, wie sich das Stadion nach und nach füllt, und als das Spiel dann begann, hat man kaum mehr sein eigenes Wort verstanden.“ Dieses Erlebnis werde sie so schnell nicht vergessen.

Von Freiburg zu Bayern – der Sprung in den Profifußball

Vor ein paar Jahren spielte sie noch nicht im Camp Nou, sondern im Fußballcamp des Zeitungsverlages Waiblingen. Damals trug sie noch das Trikot ihres Heimatvereins VfL Winterbach. 2014 zog es Landenberger zum FSV Waiblingen.

Sie habe zwar keinen direkten Bezug mehr zu Waiblingen, hat aber noch gute Erinnerungen: „Ohne die Zeit dort wäre ich jetzt nicht da, wo ich bin.“

Fünf Jahre später ging sie mit dem Wechsel zum SC Freiburg den nächsten Schritt in ihrer Karriere. Dort wurde die deutsche U-Nationalspielerin aber nicht vollends glücklich und nahm zwei Jahre später ein Angebot des FC Bayern München an.

Ursprünglich für die zweite Mannschaft eingeplant, gelang ihr dort nach nur einem halben Jahr der Sprung in die erste Mannschaft.

„Ich habe ziemlich schnell die Chance bekommen, oben mit zu trainieren, und war dann im Sommer auch mit im Trainingslager in den USA.“ Seit einem Jahr trainiere sie jetzt nur noch bei der ersten Mannschaft und sammle in der zweiten ihre Spielpraxis. Am 6. Februar war es dann so weit. Landenberger wurde im Bundesligaspiel gegen den SC Sand (4:0) in der 87. Minute eingewechselt und feierte ihr Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse.

Im Viertelfinale der Champions League mussten sich die Frauen des Rekordmeisters in der vergangenen Saison gegen Paris Saint-Germain geschlagen geben. Das Spiel ging in die Verlängerung und Landenberger auf den Platz. In der 105. Minute kam sie für Lineth Beerensteyn in die Partie und durfte erstmals Königsklassen-Luft schnuppern.

Enttäuschende Europameisterschaft, Fokus liegt auf dem Verein

Nach der enttäuschenden U-19-Europameisterschaft im Sommer – die deutsche Mannschaft flog in der Gruppenphase mit drei Punkten raus – konzentriert sich die Sportlerin erst mal auf ihre Aufgaben beim FC Bayern. Altersbedingt käme sie jetzt aus der U 19 raus, sei gleichzeitig aber auch noch extrem jung für die A-Mannschaft.

Ihre Ziele für die Zukunft sind deshalb klar gesteckt. „Ich konzentriere mich auf den Verein und möchte alles mitnehmen, was geht“, sagt Landenberger. Sie habe in München das bestmögliche Training und könne sich stets weiterentwickeln. „Ich weiß es zu schätzen, hier dabei zu sein, und sehe das realistisch. Aber natürlich möchte ich auch irgendwann Spielzeit sammeln und in der Bundesliga meinen Platz finden.“

Lionel Messi, Ronaldinho und Johan Cruyff dribbelten hier ihre Gegner jahrelang schwindelig. Im drittgrößten Stadion der Welt auf dem Rasen zu stehen, bleibt für viele nur ein Kindheitstraum. Für Julia Landenberger nicht. Vor knapp 47.000 Zuschauern stand die Winterbacherin auf dem Rasen des Camp Nou - in der Champions League mit dem FC Bayern. „So etwas mit 18 zu erleben, ist etwas Großartiges und eine Ehre für mich“, sagte Julia Landenberger im Vorfeld der Partie gegen den FC

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper