Basketball-Königsklasse

Bayern München gewinnt Euroleague-Duell bei Alba Berlin

Alba Berlin - FC Bayern München
Augustine Rubit setzte sich mit Bayerns Basketballern gegen Alba Berlin mit Louis Olinde (l) durch. Foto: Andreas Gora/dpa © Andreas Gora

Berlin (dpa) – Der FC Bayern München hat das erste Aufeinandertreffen mit dem Dauerrivalen Alba Berlin in dieser Saison gewonnen.

Im Duell der beiden Basketball-Bundesligsten in der Euroleague unterlag der deutsche Meister nach einer hart umkämpften Partie daheim vor 4658 Zuschauern mit 69:82 (36:37). Für Alba war es die fünfte Niederlage im siebten Spiel der Königsklasse. Beste Berliner Werfer waren Maodo Lo mit 23 und Luke Sikma mit 10 Punkten, für die Münchner trafen Darrun Hilliard mit 25 und Nick Weiler-Babb mit 16 Punkten am besten.

Alba-Trainer Israel Gonzalez musste auf die verletzten Ben Lammers und Marcus Eriksson verzichten. Sein Team begann sehr nervös und vergab die ersten Würfe. Durch gute Defensivarbeit kämpften die Berliner sich aber danach in die Partie und gingen 9:4 in Führung. Doch Alba tat sich offensiv weiter schwer. Nach einem 0:10-Lauf lief das Team einem Rückstand hinterher.

Doch auch die Bayern leisteten sich einige Fehler. Zu Beginn des zweiten Viertels glich der deutsche Meister wieder zum 23:23 aus. Die Partie war nun sehr ausgeglichen, die Bayern blieben zwar meist in Führung, doch Alba blieb dran, holte sich kurz vor der Pause wieder die Führung zurück (34:33).

Doch immer, wenn Alba eine knappe Führung erobern konnte, schlugen die Münchner zurück. Im dritten Viertel lagen die Gastgeber wieder mit sieben Punkten zurück (46:53) zurück, doch kurz vor dem Schlussviertel glichen sie wieder zum 55:55 aus. Im letzten Abschnitt konnten die Bayern dann aber ihre Führung bis zum Ende behaupten.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-778624/2