Eintracht Frankfurt

Bericht: Trapp-Entscheidung soll bis zum Wochenende fallen

Kevin Trapp
Eintracht Frankfurts Torwart Kevin Trapp wird mit Manchester United in Verbindung gebracht. © Helmut Fricke

Frankfurt/Main (dpa) - Die Entscheidung über einen möglichen Wechsel von Eintracht Frankfurts Torhüter Kevin Trapp zu Manchester United soll noch in dieser Woche fallen.

Dies berichtet die «Bild-Zeitung» und verweist darauf, dass der Europa-League-Sieger im Falle eines Abgangs noch Zeit für die Suche nach einem Ersatz benötige. Laut der Zeitung liegt die Schmerzgrenze der Hessen bei 25 Millionen Euro Ablöse. Das Interesse der Red Devils an dem deutschen Nationalspieler war am 22. August publik geworden.

Sportvorstand Markus Krösche kommentierte am Vortag bei Prime Video von Amazon: «Es ist ja normal, dass, wenn du als Mannschaft erfolgreich bist, Einzelne in den Vordergrund kommen. Kevin hat eine herausragende Saison letztes Jahr gespielt, war ein extrem wichtiger Faktor, nicht nur im Finale mit dem gehaltenen Elfmeter, sondern generell in dieser Saison und speziell in der Europa League-Saison.»

Krösche geht bei Trapp «stark davon aus, dass er mit uns Champions League spielt». United hat die Qualifikation für den Wettbewerb verpasst. Rund eine Woche vor Ende der Wechselfrist stellte der Frankfurter Funktionär noch einmal klar, dass es zwischen den Vereinen bislang keinen Austausch gebe. «Man liest und hört, Gerüchte hier, Gerüchte da. Die Fakten sind klar: es gibt kein Angebot.»