Rems-Murr-Sport

Boxer Kasim Gashi kämpft in Alfdorf gegen Almir Skrijelj um den EM-Titel

Kasim Gashi
Vier Wochen Vorbereitung liegen hinter dem Weltmeister von 2019, Kasim Gashi. © Alessandro Gleich

Zwölf Wochen Vorbereitung liegen hinter dem Boxer Kasim Gashi. Vorbereitung auf den einen Kampf. Den EM-Titel. Die eigentliche Revanche. Die nun keine Revanche ist. In Alfdorf wollte Gashi die zurückliegende Niederlage gegen Siarhei Huliakevich am Samstagabend wiedergutmachen. Jetzt heißt der Gegner Almir Skrijelj.

Nicht ganz ein Jahr ist es her, da warf Gashi die Flinte ins Korn. Nach der Niederlage gegen Huliakevich im Juni 2022 beendete er seine Boxkarriere. Raus aus dem Profisport, das Leben genießen, Zeit mit der Familie, Dinge tun, die in den vergangenen 23 Jahren zu kurz gekommen waren.

Es war eine Niederlage, mit welcher der Heubacher so nicht gerechnet hatte. Als Höhenflug beschreibt Gashi die Zeit vor dem Kampf im Juni. „Ich war zehn Jahre ungeschlagen. Mir hat wahrscheinlich die Motivation gefehlt“, sagt der 32-Jährige. „Ich habe die Fitness verloren und Huliakevich hat mir die Leviten gelesen.“

Sein neunjähriger Sohn war es, der ihn wieder wachrüttelte. „Er kam zu mir und sagte ,Papa, ich glaube noch an dich'.“ Das habe den Weltmeister von 2019 zum Nachdenken gebracht, seine Welt zu diesem Zeitpunkt auf den Kopf gestellt. „Es war wie eine Ohrfeige. Ich wusste, ich muss zurück.“

Auf Gashis Rückkehr mussten Boxfans nicht lange warten

Weg war Gashi also nie richtig. Aber das Erlebnis war einschneidend. Wachrüttelnd. Jetzt ist der Profiboxer wieder voll da. Mitten in der Vorbereitung auf das Ereignis. Eigentlich wollte sich der 32-Jährige für eben jenen Kampf revanchieren. Doch am Dienstag sagte Huliakevich krankheitsbedingt ab. Ein enttäuschender Schock für Gashi. Doch er will kämpfen und legte sich ins Zeug, nach einem Ersatz zu suchen. Im Ring wird Gashi am Samstag in Alfdorf nun Almir Skrijelj gegenüberstehen und um den Gürtel des Europameisters kämpfen.

Skrijelj ist Huliakevich-Besieger

Almir Skrijelj, der aus Montenegro stammt, schaffte das, was Gashi sich nur zu gerne selbst bewiesen hätte: Er besiegte Huliakevich. „Ich habe Huliakevichs Bezwinger herausgefordert und er hat die Herausforderung angenommen.“

Einfacher wird die Aufgabe für Gashi beim „Rumble in the Village“ in Alfdorf nicht, denn Skrijelj ist kein Boxer, der im Vorbeigehen zu schlagen ist. 14 Siegen stehen nur drei Niederlagen gegenüber.

Noch dazu ist Skrijelj ein Unbekannter. Die beiden Boxer treffen zum ersten Mal im Ring aufeinander. „Ich kenne ihn noch nicht“, sagt Gashi. „Aber ich wollte jetzt nicht irgendeinen Gegner holen.“ So kurzfristig sei es eigentlich kaum möglich, noch einen Gegner zu finden. „Aber er ist voll im Training, weil er eh hätte boxen müssen“, so Gashi.

Zweite Absage bringt Glück

Denn: Auch Almir Skrijelj hätte am Samstag einen Kampf gehabt– der wurde aber ebenfalls abgesagt. „Da hatte ich Glück im Unglück. Das ist echt krass gelaufen.“

Vier Wochen Krafttraining, vier Wochen Ausdauerläufe und vier Wochen Sparringkämpfe liegen hinter dem 32-Jährigen. Auch zwei Undercover-Kämpfe hat er absolviert. Nur Sponsoren waren eingeladen, die durften nicht über diesen Kampf sprechen, Video- und Fotoaufnahmen waren nicht erlaubt. Jetzt will er es am Samstag Skrijelj zeigen und sich selbst beweisen – er ist Boxer durch und durch.

Den Kopf frei und den Fokus klar auf den Kampf am Samstag

Warum es jetzt besser laufen wird als noch im Juni 2022? „Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, war ich damals im siebten Himmel und fiel auf den harten Asphalt.“ Das sei gut so gewesen. In der Zwischenzeit hat sich der Profisportler auch ein Team aus 32 Leuten aufgebaut. Früher war er nicht nur Boxer, sondern gleichzeitig auch Promoter und Manager. „Jetzt kann ich mich mehr auf meinen Sport konzentrieren.“

Und das tut er. „Ich ziehe mich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück. Komme in den Wettkampfmodus.“ Weniger Termine rund um den Kampf, sondern klar fokussiert und den Kopf frei für den einen, anstehenden Boxkampf.

Zwölf Wochen Vorbereitung liegen hinter dem Boxer Kasim Gashi. Vorbereitung auf den einen Kampf. Den EM-Titel. Die eigentliche Revanche. Die nun keine Revanche ist. In Alfdorf wollte Gashi die zurückliegende Niederlage gegen Siarhei Huliakevich am Samstagabend wiedergutmachen. Jetzt heißt der Gegner Almir Skrijelj.

{element}

Nicht ganz ein Jahr ist es her, da warf Gashi die Flinte ins Korn. Nach der Niederlage gegen Huliakevich im Juni 2022 beendete er seine Boxkarriere. Raus aus dem

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper