Team-Gold

Cross-EM: Klosterhalfen rennt zu Silber

Konstanze Klosterhalfen
Wurde Zweite bei der Cross-EM: Konstanze Klosterhalfen. © Soeren Stache

Turin (dpa) - 5000-Meter-Europameisterin Konstanze Klosterhalfen hat bei der Cross-EM in Turin Silber geholt und zugleich das deutsche Team zum Mannschaftstitel geführt.

Die 25 Jahre alte Leverkusenerin musste sich in dem Rennen über acht Kilometer in 26:29 Minuten nur knapp Karoline Grøvdal (29:25) geschlagen geben. Die Norwegerin verteidigte mit einem starken Schlussspurt kurz vor dem Ziel ihren Titel.

Hinter Klosterhalfen kamen die deutsche Crosslauf-Meisterin Alina Reh (Berlin/27:19) und Hanna Klein (Tübingen/27:19) als Dritte und Vierte ins Ziel und machten den starken Auftritt mit dem Gewinn von Team-Gold perfekt.

Die in den USA trainierende Klosterhalfen konnte mit ihrem EM-Silbergewinn einen weiteren Erfolg in diesem Jahr feiern, nachdem sie bei der WM in Eugene/USA infolge einer Corona-Erkrankung im Vorlauf ausgeschieden war. Bei der EM in München hatte sie im August als erste deutsche Läuferin über 5000 Meter den Titel gewonnen. Danach war die gebürtige Bonnerin auch bei ihrem Halbmarathon-Debüt Ende Oktober in Valencia erfolgreich gewesen und rannte dabei in 1:05,41 Stunden die drittbeste von einer Europäerin je aufgestellte Zeit.

Bei den Männern gewann 1500-Meter-Olympiasieger Jakob Ingebrigtsen in Turin das Rennen über zehn Kilometer überlegen in 29:33 Minuten vor dem Briten Emile Cairess (29:42). Der Norweger konnte damit seinen Vorjahreserfolg wiederholen. Als bester deutscher Läufer kam der Regensburger Filimon Abraham in 29:39 Minuten als Fünfter ins Ziel.