Sport

Dank Doppelpacker Batmaz: KSC beendet Heidenheimer Serie

Malik Batzmaz gegen Jonas Föhrenbach
Der Karlsruher Malik Batzmaz (l) und der Heidenheimer Jonas Föhrenbach kämpfen um den Ball. Foto: Uli Deck/dpa © Uli Deck

Karlsruhe (dpa/lsw) - Trainer Christian Eichner war sichtlich erleichtert, der angeschlagene Doppeltorschütze Malik Batmaz «stolz und glücklich». Der Karlsruher SC hat die Siegesserie des 1. FC Heidenheim beendet und einen versöhnlichen Hinrunden-Abschluss in der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert. Die Badener setzten sich im Landesduell mit den Schwaben am Sonntag mit 3:2 (2:1) durch.

Offensivmann Batmaz (8. und 39. Minute) und Mittelfeldstratege Marvin Wanitzek per Handelfmeter (57.) erzielten die Tore für den KSC, der nun zehn Punkte vor dem Relegationsrang 16 liegt. Für Heidenheim, das zuvor dreimal nacheinander gewonnen hatte, traf Tim Kleindienst (6. und 73. Minute). Der FCH liegt nun zwei Zähler hinter Platz drei.

Obwohl er nur eines seiner vorangegangenen sechs Liga-Spiele gewonnen hatte, steckte der KSC den frühen Rückstand durch einen Flachschuss von Kleindienst gut weg. Batmaz traf erst wuchtig, dann gefühlvoll. Weil er im Verlauf der ersten Hälfte gleich zweimal umgeknickt war, musste der 21-Jährige zur Pause dann aber ausgewechselt werden.

Als Wanitzek nach einem Handspiel von Marnon Busch per Strafstoß auf 3:1 erhöhte, schien die Partie bereits entschieden. Kleindienst per Kopf machte sie jedoch nochmal spannend. In der Nachspielzeit wurde ein weiteres Tor des Stürmers wegen Abseits zurecht nicht anerkannt.

«Drei sehr wichtige Punkte» seien das gewesen, sagte Batmaz nach dem Schlusspfiff. Nachdem sie ihr vergangenes Heimspiel gegen Hannover mit 4:0 gewonnen hatten, schienen die Sorgen der Badener, erneut in den Abstiegskampf zu geraten, bereits wie weggewischt. Dann kam die ernüchternde 1:3-Niederlage in Dresden. Nun atmen sie wieder auf, wollen im letzten Spiel des Jahres am kommenden Sonntag gegen Hansa Rostock aber nachlegen.

© dpa-infocom, dpa:211211-99-346490/4