Vorschau

Das bringt der Wintersport am Samstag

Karl Geiger
Am dritten WM-Wettkampftag darf auch der deutsche Hoffnungsträger Karl Geiger endlich loslegen. Foto: Daniel Karmann/dpa © Daniel Karmann

Oberstdorf (dpa) - Volles Programm im Wintersport: Nordische Ski-WM in Oberstdorf, Ski-alpin-Weltcups in Val die Fassa und Bansko und Ski Freestyle in Bakuriani.

SKISPRINGEN

WM in Oberstdorf, Deutschland

Einzelspringen der Männer, Normalschanze

16.30 Uhr: 1. und 2. Durchgang (ARD und Eurosport)

SAuf der Heimschanze im Allgäu zählen der Weltmeister und der Flug-Weltmeister zum engsten Favoritenkreis, der von Norwegens Halvor Egner Granerud angeführt wird. Das Normalschanzen-Einzel vor zwei Jahren in Seefeld war kurios: Der Pole Dawid Kubacki sprang in einer Schnee-Lotterie von Platz 27 noch zu Gold. Ryoyu Kobayashi und Karl Geiger hatten im Schneetreiben keine Chance mehr. «Die Sportler Geiger und Kobayashi, die sind heute veräppelt worden. Die hätten sich auch eine Medaille verdient», sagte Ex-Bundestrainer Werner Schuster damals.

NORDISCHE KOMBINATION

WM in Oberstdorf, Deutschland

Einzel der Frauen

10.00 Uhr: Sprung von der Normalschanze (ARD und Eurosport) 15.30 Uhr: Fünf-Kilometer-Lauf (ARD und Eurosport)

Zwölf Jahre nach der Premiere im Skispringen öffnet sich auch die letzte nordische Teildisziplin bei der WM für Frauen: die Kombination. Am Samstag steht erstmals ein WM-Einzel auf dem Programm der Kombiniererinnen, die 2020/21 auch erstmals im Weltcup antraten. Für das deutsche Team starten neben Hoffnungsträgerin Jenny Nowak auch Ex-Skispringerin Svenja Würth, Maria Gerboth und Cindy Haasch. Als Topfavoritin gilt die 27 Jahre alte Amerikanerin Tara Geraghty-Moats. Sie gewann das bislang einzige Weltcup-Einzel in Ramsau am Dachstein.

LANGLAUF

WM in Oberstdorf, Deutschland

Skiathlon

11.45 Uhr: 15 Kilometer der Frauen (ARD) 13.30 Uhr: 30 Kilometer der Männer (ARD und Eurosport)

Nach dem ersten Top-10-Resultat von Laura Gimmler im Sprint wollen Deutschlands Langläufer mehr. In den beiden Skiathlon-Rennen hofft vor allem Katharina Hennig, die in diesem Winter besonders bei der Tour de Ski überzeugt hatte, auf einen Achtungserfolg. Der Russe Alexander Bolschunow bei den Männern und die Norwegerin Therese Johaug gelten als Favoriten auf Gold. Beim Skiathlon laufen die Sportlerinnen und Sportler die Hälfte der Strecke in der klassischen Technik, wechseln dann die Skier und bestreiten die zweite Rennhälfte in der Skating-Technik.

SKI ALPIN

Weltcup in Val di Fassa, Italien

11.00 Uhr: Abfahrt der Frauen (ARD-Stream und Eurosport)

Weltcup in Bansko, Bulgarien

10.00/13.00 Uhr (MEZ): Riesenslalom der Männer (ARD und Eurosport)

Vizeweltmeisterin Kira Weidle zeigte mit ihrem vierten Platz am Freitag, dass sie auch zwei Wochen nach ihrer silbernen WM in Cortina weiter schnell ist. Nun will sie zwei Schwünge noch besser erwischen und im Trentino auf das Podest rasen. Im ersten Männer-Rennen nach den Titelkämpfen steht indes auch ein Deutscher im Fokus: Alexander Schmid hatte eine WM-Medaille im Riesenslalom durch einen Ausfall knapp verpasst. Nun ist er in seiner Spezialdisziplin in Bansko in Bulgarien gefordert. Kann der Allgäuer erneut um die Spitze mitfahren? Neben Schmid ist auch Stefan Luitz ein Hoffnungsträger.

SKI FREESTYLE

Weltcup in Bakuriani, Georgien

08.30 Uhr (MEZ): Skicross der Männer und Frauen

Fünf deutsche Skicrosser visieren in Georgien die Podiumsplätze an. Der beste DSV-Athlet der Quali, Florian Wilmsmann, will nach seinem dritten Platz kurz vor Weihnachten und danach einigen Enttäuschungen - unter anderem bei der WM in Schweden - wieder jubeln. Bei den Frauen ist keine deutsche Sportlerin am Start.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-611536/3