Ausblick

Das bringt der Wintersport am Samstag

Vanessa Hinz
Ist mit Deutschlands Mixed-Staffel in Oberhof im Einsatz: Vanessa Hinz. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB © Hendrik Schmidt

Oberhof (dpa) - Die deutschen Wintersportler wollen im Team glänzen: Bei den Biathleten stehen beim Heim-Weltcup in Oberhof ebenso Mannschafts-Wettbewerbe an wie bei den Eisschnelllauf-Europameisterschaften in Heerenveen.

Beim Riesenslalom in Adelboden hofft Alexander Schmid auf ein erneutes Top-Resultat.

Biathlon

Weltcup in Oberhof:

12.15 Uhr: Mixed-Staffel, 4 x 6 km (ARD und Eurosport)
14.45 Uhr: Single-Mixed (ARD und Eurosport)

Am zweiten Wettkampftag im Thüringer Wald nehmen die deutschen Skijäger erneut die Podiumsplätze ins Visier. Mit der Mixed-Staffel gibt es dabei in Oberhof die Generalprobe für die Olympischen Winterspiele in knapp einem Monat in Peking. Für das deutsche Team laufen Vanessa Hinz, Vanessa Voigt, Benedikt Doll und Roman Rees. Anschließend treten Franziska Hildebrand und Erik Lesser im Single-Mixed an. Diese Disziplin gehört zwar schon zum Programm bei Weltmeisterschaften, nicht aber bei den Winterspielen. In den Sprints am Freitag hatte es zum Auftakt noch nicht zu Top-Drei-Platzierungen gereicht.

Skispringen

Weltcup in Bischofshofen (Österreich):

Männer, Großschanze

16.00 Uhr: 1. Durchgang, danach 2. Durchgang (ARD und Eurosport)

Die 70. Vierschanzentournee ist Geschichte, doch die Skispringer bleiben in Bischofshofen. Schon zwei Tage nach dem Tournee-Finale steht dort auf der Paul-Außerleitner-Schanze der nächste Weltcup auf dem Programm. Nach seinem dritten Platz am Donnerstag zählt der Oberstdorfer Karl Geiger auch an diesem Samstag zu den aussichtsreichsten Kandidaten auf einen Podestplatz. Topfavorit ist aber der Japaner Ryoyu Kobayashi, der sich den Tournee-Gesamtsieg sicherte und auch im Weltcup führt.

Ski alpin

Weltcup in Kranjska Gora (Slowenien):

09.30 Uhr: Riesenslalom, Damen, 1. Durchgang (Eurosport und ARD) 12.30 Uhr: Riesenslalom, Damen, 2. Durchgang (Eurosport und ARD)

Weltcup in Adelboden (Schweiz)

10.30 Uhr: Riesenslalom, Herren, 1. Durchgang (Eurosport und ARD) 13.30 Uhr: Riesenslalom, Herren, 2. Durchgang (Eurosport und ARD)

Kann Alexander Schmid seine starke Form bestätigen oder bleibt der dritte Platz von Alta Badia ein glücklicher Ausrutscher? Bislang war die Piste in Adelboden zumindest kein gutes Pflaster für den Allgäuer, der in den vergangenen Jahren die Top 15 stets verpasst hatte. Julian Rauchfuss und Fabian Gratz komplettieren das Trio im Riesentorlauf. Emma Aicher strebt in Slowenien ihre zweite Top-15-Platzierung des Winters an, die gleichbedeutend mit der Olympia-Qualifikation wäre.

Nordische Kombination

Weltcup in Val di Fiemme (Italien):

09.30 Uhr: Einzel, Normalschanze/10 km, Herren, Sprung
12.30 Uhr: Einzel, Normalschanze/10 km, Herren, Langlauf
13.30 Uhr: Einzel, Massenstart 5 km/Normalschanze, Damen, Langlauf
18.00 Uhr: Einzel, Massenstart 5 km/Normalschanze, Damen, Sprung

Das erste Mixed der Geschichte ist vorbei, Norwegen siegte bei der Premiere vor Österreich und Deutschland. Nun stehen zwei Einzel auf dem Programm. Am Vormittag sind die Männer dran, am Nachmittag dann die Frauen. Für die deutschen Kombinierer bietet sich die Chance auf einen seltenen Sieg, weil der Gesamtführende Jarl Magnus Riiber wegen Rückenproblemen nicht teilnimmt. Bei den Frauen sind die Norwegerinnen klar favorisiert. Gyda Westvold Hansen hat bisher alle Einzel für sich entschieden.

Eisschnelllauf

Europameisterschaft Heerenveen (Niederlande):

14.30 Uhr: Teamsprint, Herren
14.49 Uhr: 500 m, Damen
15.28 Uhr: 5000 m, Herren
16.58 Uhr: 1500 m, Damen

Die Sprinter wollen als Mannschaft für ein Erfolgserlebnis sorgen, nachdem Joel Dufter zum EM-Auftakt Fünfter über 1000 Meter wurde. Im Teamsprint werden dem deutschen Trio um den 26-jährigen Inzeller Außenseiterchancen auf einem Podiumsplatz eingeräumt. «Eine Medaille ist möglich», sagte Nadine Seidenglanz, Sportdirektorin der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft. In Abwesenheit des besten deutschen Langstrecklers Patrick Beckert, der die EM mit Blick auf die Olympischen Winterspiele auslässt, ruhen die Hoffnungen auf eine gute Platzierung auf Felix Rijhnen.

Bob

Weltcup in Winterberg:

09.45 Uhr: Monobob, 1. Durchgang
11.15 Uhr: Monobob, 2. Durchgang
13.30 Uhr: Zweierbob Männer, 1. Durchgang
15.00 Uhr: Zweierbob Männer, 2. Durchgang (ARD ca. 11.55 Uhr und 15.35 Uhr)

Im Monobob wollen die Olympia-Starterinnen Laura Nolte und Mariama Jamanka ihre fahrerischen Fortschritte in der neuen Disziplin zeigen. Im Zweierbob will Francesco Friedrich nach der Niederlage in Sigulda mit Alexander Schüller wieder auf Erfolgskurs fahren. Johannes Lochner sucht wie Pilot Christoph Hafer noch den Olympia-Anschieber im kleinen Schlitten.

Rodeln

Weltcup in Sigulda (Litauen)

09.10 Uhr: Einsitzer, Männer, 1. Durchgang
10.45 Uhr: Einsitzer, Männer, 2. Durchgang
12.30 Uhr: Doppelsitzer, Männer, 1. Durchgang
13.50 Uhr: Doppelsitzer, Männer, 2. Durchgang (ARD, 11.15 Uhr und 13.00 Uhr)

Nach den Nominierungsvorschlägen für die Olympia-Teilnahme geht die Vorbereitung auf die Winterspiele mit dem Weltcup in Sigulda in die entscheidende Phase. Bundestrainer Norbert Loch war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Winterberg zufrieden. «Zuletzt haben wir eine deutliche Leistungssteigerung gesehen, beispielsweise bei Wendl/Arlt und Johannes Ludwig», sagte der 59-Jährige. Die Doppelsitzer Wendl/Arlt wollen ihren ersten Weltcupsieg dieses Winters bestätigen, der Gesamtweltcup-Erste Ludwig peilt seinen fünften Saisonerfolg an.

Ski Freestyle und Snowboard

Weltcup in Mont-Tremblant (Kanada):

20.00: Uhr, Buckelpiste, Damen und Herren

Weltcup in Mammoth Mountain (USA):

22.00 Uhr Buckelpiste, Damen Slopestyle, Herren Slopestyle, Damen

03.30 Uhr: Halfpipe, Herren 18.30 Uhr: Halfpipe, Damen

Weltcup in Krasnojarsk (Russland):

08.00: Snowboard-Cross Einzel, Herren Snowboard-Cross Einzel, Damen

Weltcup in Scuol (Schweiz):

14.30 Uhr: Snowboard

Parallel-Riesenslalom, Herren Parallel-Riesenslalom, Damen

© dpa-infocom, dpa:220107-99-631127/3