Rems-Murr-Sport

Dem Schorndorfer Sportstudio Fight & More geht's trotz Corona gut – dank der Mitglieder

Fight & More
Gute Laune auch im geschlossenen Studio: Das rührige Inhaber-Ehepaar Janet und Hans-Jürgen Heinen. © Alexandra Palmizi

Nach dem ersten Lockdown hatte Fight & More in Schorndorf ordentlich Zulauf von Kampfsport-Interessierten bekommen, sagt Hans-Jürgen Heinen. „Dann hat uns Corona wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Doch die Treue der Mitglieder zum Studio sei „mega“. Dazu tragen Heinen, seine Frau Janet, Mitinhaberin, und die weiteren Trainer auch selbst bei. Sogar im Auto.

Kick- und Thaiboxen, K1, Brazilian Jiu-Jitsu, Selbstverteidigung, olympisches Boxen: Das breite Angebot für Wettkampf- und Breitensportler ist die gesunde Geschäftsbasis für das Kampfsportstudio. Außerdem hat sich die SG Schorndorf mit ihrer Karateabteilung eingemietet. Was aber, wenn die Türen coronabedingt wochen- oder sogar monatelang geschlossen sind, und das schon zum zweiten Mal?

Kündigen zu viele Mitglieder, könnten die fehlenden Beiträge das Aus für Fight & More bedeuten. Hans-Jürgen Heinen, Experte vor allem im Leichtkontakt-Kickboxen und Träger des vierten Meistergrads (DAN), erläutert: „Da wir das Studio als Nebengewerbe betreiben, bekommen wir keine Unterstützung vom Staat.“ Man muss sich also schon was einfallen lassen, um den Mitgliederschwund während der Coronazeit zu verhindern. Ganz besonders beim Nachwuchs.

Eine mobile Überraschung zum Nikolaustag

Unter den insgesamt rund 135 aktiven Sportlern sind mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche. Am 6. Dezember bekamen sie vom Studio eine Überraschung: „Wir haben 77 Nikolauspäckchen gemacht und verteilt.“ Und zwar per Hausbesuch. Ob Schorndorf, Berglen, Welzheim, Weinstadt oder Lorch – alle Wohnorte wurden von Trainern abgeklappert.

Die amtierenden Weltmeisterinnen Janet Heinen und Leandra Sommer sowie der mehrfache frühere Weltmeister Hans-Jürgen Heinen saßen dafür ebenso drei Stunden im Auto wie die Trainerkollegen Sebastian Baiker und Sarah Gotthold. Zu verstehen gewesen sei die Aktion auch als Dankeschön „an die Mamas und Papas, die fürs Training ihrer Kinder immer so viele Wege auf sich nehmen“, sagt der Fight&More-Chef. Der Aufwand des Studios hat sich gelohnt: „Die Resonanz in den Whatsapp-Gruppen war mega.“

Erwachsene brauchen beim Online-Training Motivationshilfe

Natürlich braucht es aber mehr, um Mitglieder bei der Stange zu halten. Wie viele andere Studios bieten die Schorndorfer zwei- bis dreimal wöchentlich Online-Training an. „Da geht es eher darum, Grundtechniken weiterzuüben, und um den Fitnessbereich. Ausdauer ist ein ganz großes Thema wie auch die Dehnfähigkeit der Muskelgruppen.“

Seine Erfahrung mit den Trainingseinheiten fasst Heinen mit einem Lachen zusammen: „Erwachsene haben eher ein Motivationsproblem.“ Deshalb gebe es extra für diese nun eine neue Aktion: Die vier Personen mit den meisten Teilnahmen am Online-Training erhalten je zwei Kinogutscheine.

Training mit Senioren im Marienstift muss wegen Corona ausfallen

Bedauerlich finden die Inhaber von Fight & More, dass das soziale Engagement des Studios momentan etwas auf der Strecke bleiben muss. Im vergangenen Jahr wurde erstmals mit den Remstal-Werkstätten der Diakonie Stetten zusammengearbeitet. Über sechs Wochen hinweg trainierten die Heinens je einmal wöchentlich mit behinderten Menschen.

Eine Wiederholung war für 2020 geplant, aber nicht möglich – allerdings nicht wegen der Pandemie, sondern aus privatem Grund. Dagegen liegt ein anderes Projekt wegen der zweiten Corona-Welle auf Eis: Janet Heinen wollte im Schorndorfer Marienstift seniorengerechte Fitness- und Gymnastikübungen anbieten.

Doch wie heißt es so schön: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und sobald es möglich ist, wollen sich die Sportstudio-Betreiber auch noch mal richtig bei ihren „megaguten“ (Hans-Jürgen Heinen) Mitgliedern bedanken. „Da gibt es mal einen Grillabend mit kostenlosem Essen und Trinken. Das gehört sich so.“

Nach dem ersten Lockdown hatte Fight & More in Schorndorf ordentlich Zulauf von Kampfsport-Interessierten bekommen, sagt Hans-Jürgen Heinen. „Dann hat uns Corona wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Doch die Treue der Mitglieder zum Studio sei „mega“. Dazu tragen Heinen, seine Frau Janet, Mitinhaberin, und die weiteren Trainer auch selbst bei. Sogar im Auto.

Kick- und Thaiboxen, K1, Brazilian Jiu-Jitsu, Selbstverteidigung, olympisches Boxen: Das breite Angebot für

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper