Ringen im Rems-Murr-Kreis

Deutlicher Sieg der Schorndorfer Ringer, aber Sorgen um Horst Lehr

ScarpelloG17
In der Klasse bis 61 kg zeigte der Schorndorfer Georgios Scarpello (rechts, hier gegen den Kleinostheimer Krisztian Kecskemeti) eine starke Leistung. © Ralph Steinemann Pressefoto

Mit einem 22:5-Auswärtssieg beim SV Johannis Nürnberg, dem ersten seit dem Bundesliga-Aufstieg, haben die Ringer des ASV Schorndorf die Vorrunde der Bundesliga Ost erfolgreich abgeschlossen. Mit 12:2 Punkten hat das Team von Coach Sedat Sevsay den zweiten Platz hinter Burghausen fest im Griff und kann relativ entspannt dem Start der Rückrunde am nächsten Samstag in Kleinostheim entgegenblicken.

Horst Lehr muss aufgeben

Der Abend gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Franken begann für den ASV gleich mit einem Schockmoment. Nach etwas mehr als einer Minute war Horst Lehr gegen den Kubaner Alexei Alvarez Blanco bereits mit 4:0 in Führung gelegen, als er sich bei einer Aktion unglücklich verletzte. „Wir hatten hier eigentlich einen Sieg einkalkuliert, wollten aber kein Risiko eingehen und haben Horst nach der Verletzungszeit aus dem Kampf genommen“, berichtete Sedat Sevsay. „Er musste sich ärztlich untersuchen lassen und es geht ihm wieder halbwegs gut.“ Durch die Aufgabe gingen die Gastgeber mit 4:0 Mannschaftspunkten in Führung.

Christian John gegen Jello Krahmer lautete das zweite Duell des Abends in der Klasse Griechisch-Römisch bis 130 Kilogramm. Das Schorndorfer Aushängeschild Krahmer stellte im Kampf gegen seinen Konkurrenten aus der Nationalmannschaft einmal mehr seine starke Form unter Beweis. 4:0, 6:0, 8:0, 9:0, 10:0 – Krahmer spielte mit John Katz und Maus und steuerte auf einen Überlegenheitssieg zu. Doch nach fünf Minuten folgte der konditionelle Einbruch und Christian John kämpfte sich bis zum Ende auf 5:11 heran. „Man hat heute gemerkt, dass Jello die lange Saison mit den Meisterschaftsturnieren und den wöchentlichen Bundesligakämpfen in den Knochen steckt. Er sehnt jetzt den Stilartwechsel zur Rückrunde herbei und hat sich eine Pause verdient“, so Sedat Sevsay.

Überraschender Sieg von Scarpello

Überraschend holte sich im griechisch-römischen Stil bis 61 kg Georgios Scarpello einen 7:5-Sieg gegen den fünffachen Weltmeisterschaftsteilnehmer Justus Petravicius aus Litauen, mit dem der ASV auf 3:4 verkürzte.

Hart umkämpft war das Duell der beiden Trainingspartner aus der Nationalmannschaft, Etugrul Agca und Johannes Mayer, im Freistil bis 98 kg. Im Kampf der Teilnehmer an der U-23-WM holte Mayer einen knappen 2:1-Sieg für Nürnberg. Dies sollte aber gleichzeitig der letzte Sieg der Gastgeber gewesen sein. Noch vor der Pause schaffte Ramzan Awtaev einen Überlegenheitssieg gegen Hamed Kiani, mit dem er den ASV erstmals in Führung brachte.

Die zweite Halbzeit gehörte voll und ganz den Gästen. Nico Brunner mit einem 5:0-Punktsieg gegen Michael Janot, Razvan Arnaut mit einem kampflosen Sieg und Benjamin Sezgin mit einem Überlegenheitssieg gegen den Nachwuchsringer Adam Leifridt schraubten das Ergebnis auf 17:5.

Extrem spannend wurde es im Duell von Shamil Ustaev gegen Tim Stadelmann. Ustaev dominierte den Kampf und lag nach vier Minuten mit 4:0 in Front. Doch der ehemalige deutsche Meister in Nürnberger Reihen konterte und glich mit einer Viererwertung nach knapp fünf Minuten zum 4:4 aus. Mit einer konditionellen Meisterleistung und eisernem Kampfeswillen schaffte es Ustaev, lautstark unterstützt von den mitgefahrenen Fans, mit dem Schlussgong noch mal eine Wertung zu erzielen und doch noch einen 6:4-Sieg einzufahren.

Den Schlusspunkt setzte Iuri Lomadze mit einem Überlegenheitssieg gegen Jonas Edel nach 1:13 Minuten.

Am kommenden Samstag tritt der ASV zum Start der Rückrunde beim Tabellenvierten SC Kleinostheim an.

57 kg FR: Blanco - Lehr 0:4 AS (4:0). 130 kg GR: John - Krahmer 5:11 PS (4:2). 61 kg GR: Petravcuis - Scarpello 5:7 PS (4:3). 98 kg FR: Mayer - Agca 2:1 PS (5:3). 66 kg FR: Kiani - Awtaev 0:16 TÜ (5:7). 86 kg GR: Janot - Brunner 0:5 TÜ (5:9). 71 kg GR: Arnaut kampflos (5:13). 80 kg FR: Leifridt - Sezgin 0:16 TÜ (5:17). 75 kg FR: Stadelmann - Ustaev 4:6 PS (5:18). 75 kg GR: Edel - Lomadze 0:16 TÜ (5:22).

Mit einem 22:5-Auswärtssieg beim SV Johannis Nürnberg, dem ersten seit dem Bundesliga-Aufstieg, haben die Ringer des ASV Schorndorf die Vorrunde der Bundesliga Ost erfolgreich abgeschlossen. Mit 12:2 Punkten hat das Team von Coach Sedat Sevsay den zweiten Platz hinter Burghausen fest im Griff und kann relativ entspannt dem Start der Rückrunde am nächsten Samstag in Kleinostheim entgegenblicken.

Horst Lehr muss aufgeben

Der Abend gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper