Erste Länderspiele

Die Fußball-Woche: DFB-Team, Frauenfußball, Angela Merkel

Bundestrainer
Joachim Löw hat Platz in seinem DFB-Kader. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Pool/dpa © Robert Michael

Berlin (dpa) - Der Bundestrainer hat Platz im Kader. Für die ersten Länderspiele des Jahres verzichtet Joachim Löw auf zwei Leipziger und vier Münchner. Am Dienstag gibt der 60-Jährige sein Aufgebot bekannt.

Am gleichen Tag spielen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg um den Einzug ins Finale der Champions League. Tags darauf beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten über den Umgang mit der Corona-Krise, der Fußball soll Thema sein. Und: Jürgen Klopp hat wieder eine Titelchance.

NATIONALMANNSCHAFT: Das DFB-Team hatte mehr als neun Monaten Corona-Pause. Zum Auftakt der Nations League trifft Deutschland am 3. September in Stuttgart auf Spanien. Drei Tage später folgt in Basel die zweite Partie gegen die Schweiz. Löw wird den beim Finalturnier der Champions League in Lissabon hoch belasteten Leipzigern Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann sowie den Bayern-Profis Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Leon Goretzka eine Pause gönnen. Dagegen sind die nach Kreuzbandrissen zurückgekehrten Münchner Niklas Süle und Leroy Sané sowie Thilo Kehrer und Julian Draxler von Bayerns Finalgegner Paris Saint-Germain mit dabei - sie brauchen nach längeren Verletzungsphasen ebenfalls Spielpraxis.

FRAUEN-KÖNIGSKLASSE: Der VfL Wolfsburg ist bereit für den vorletzten Schritt auf dem Weg zum Champions-League-Sieg. Doch der FC Barcelona ist im Halbfinale am Dienstag (20.00 Uhr/Sport 1) ein anderes Kaliber als das bemitleidenswerte Glasgow City, gegen das der VfL zum Auftakt des Finalturniers im Baskenland mit 9:1 gewonnen hatte. Im zweiten Halbfinale am Mittwoch (20.00 Uhr) trifft Titelverteidiger Olympique Lyon im französischen Duell auf Paris Saint-Germain.

MINISTERPRÄSIDENTENSCHALTE: Die Frage, wann die deutschen Fans zurück in die Stadien dürfen, wird auch am Donnerstag bei der Konferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder wieder Thema sein. Eine Lösung für die nahe Zukunft wird es aber wohl nicht geben. Merkel, die Gesundheitsminister und auch einige Ministerpräsidenten hatten sich zuletzt aufgrund der steigenden Fallzahlen sehr zurückhaltend geäußert. Der Saisonstart im Profifußball mit der ersten Runde des DFB-Pokals am zweiten September-Wochenende wird aller Voraussicht nach ohne Zuschauer stattfinden. Möglicherweise muss sogar noch Monate auf die Öffnung der Stadiontore für die Fans gewartet werden.

TRAININGSSTART RB LEIPZIG: Nur eine Woche nach dem Aus im Halbfinale der Champions League bittet Trainer Julian Nagelsmann seine Spieler zur Saisonvorbereitung. Dabei werden die ausgeliehenen Angelino (Manchester City) und Patrik Schick (AS Rom) fehlen, die in Lissabon noch dabei waren, weil sie zurück zu ihren Clubs mussten. Ob es einen Weg zurück nach Leipzig gibt, ist derzeit genauso offen wie die Frage nach dem Ersatz für den zum FC Chelsea gewechselten Timo Werner.

TESTWOCHE: Der Saisonstart mit der ersten Pokalrunde Mitte September rückt näher, die Bundesligisten nutzen die Zeit daher intensiv für Testspiele, Kurz-Turniere und Härtetests. In drei Bundesliga-Duellen prüfen der 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg, 1899 Hoffenheim gegen Mainz 05 und die Aufsteiger VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld am Samstag ihre Form. Am selben Tag steht im niedersächsischen Lohne ein Turnier mit Werder Bremen, dem FC St. Pauli und dem niederländischen FC Groningen mit Ex-Bayern-Profi Arjen Robben an. Vize-Meister Borussia Dortmund setzt seine Saisonvorbereitung am Freitag mit einem Doppel-Test gegen die Zweitligisten VfL Bochum und SC Paderborn fort.

TITELCHANCE: Die Saison ist für Trainer Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool vor gerade einmal rund einem Monat zu Ende gegangen, da bietet sich nach dem Gewinn der Meisterschaft die nächste Titelchance. Gegner im Supercup ist am Samstag (17.30 Uhr) vor leeren Rängen im Londoner Wembley-Stadion FA-Cup-Gewinner FC Arsenal. Für die Reds ist es nach dem 4:5 im Elfmeterschießen gegen Manchester City im Vorjahr die nächste Chance auf einen Erfolg im Community Shield. Bei Arsenal dürfte der Kapitän und Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang im Fokus stehen, der Medienberichten zufolge kurz vor der Vertragsverlängerung bei den Londonern stehen soll.

© dpa-infocom, dpa:200823-99-277245/2