Sport

Diese Gegner warten auf die DFB-Auswahl in der Qualifikation für die WM 2022 in Katar

WM-Quali für Katar
Der Weg zum Weltmeister-Pokal ist weit - am heutigen Montag beginnt er mit der WM-Quali-Auslosung. Foto: Christian Charisius/dpa © Christian Charisius

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar auf Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien und Lichtenstein. Das ergab die Gruppen-Auslosung am Montagabend (07.12.) in Zürich. Die DFB-Auswahl wurde in Gruppe J gelost, der amtierende Weltmeister Frankreich trifft in Gruppe D auf die Ukraine, Finnland, Bosnien-Herzegowina und Kasachstan. 

Nur die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Winter-WM (21. November bis 18. Dezember 2022). Die Gruppenzweiten müssen in die Playoffs um noch drei WM-Tickets mit den beiden besten noch nicht qualifizierten Gruppensiegern aus der Nations League. Die Katar-WM war wegen der Hitze im Sommer am Persischen Golf von der FIFA in den Winter verlegt worden. Die Bundesliga wird ihre Saison 2022/23 für die Endrunde unterbrechen.

Alle zehn Gruppen im Überblick:

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Wie und wann wird die Qualifikation ausgespielt?

Die zehn Gruppenspieltage werden komplett im Jahr 2021 ausgespielt. Los geht es am 24. März, die letzten Gruppenspiele werden am 16. November ausgetragen. Die zehn Gruppensieger haben ihr Ticket für das Endturnier in Katar sicher. Wegen der Corona-Krise gibt es im März und im September jeweils Dreier-Spieltage. Im Oktober und November sind noch einmal je zwei Spieltermine angesetzt.

Was passiert, wenn das deutsche Team nicht Gruppensieger wird?

Das hängt vom Platz ab. Auf Rang zwei würde sich die Nationalelf für die Playoffs, die im Frühjahr 2022 ausgetragen werden, qualifizieren. Dort spielen zwölf Mannschaften die drei übrigen Plätze aus: die zehn Gruppenzweiten sowie die beiden besten Gruppensieger der Nations League, die sich nicht über den Quali-Weg für die Endrunde oder wenigstens die Playoffs qualifiziert haben. Insgesamt stehen Europa 13 der 32 WM-Plätze zu. Der dritte Gruppenplatz in der Quali bedeutet das Aus in der Qualifikation.

Was kommt auf das Löw-Team im Jahr 2021 zu?

Jede Menge Pflichtspiele. Das erste Länderspiel-Fenster im März ist zugleich WM-Quali-Start und Warmlaufen für die paneuropäische EM, die im Juni und Juli in zwölf Städten stattfindet. Dort trifft Deutschland bereits in der Vorrunde auf Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal. Ist die EM absolviert, geht es im Herbst direkt mit der finalen Phase der WM-Qualifikation weiter. Das  Endturnier in Katar findet vom 21. November bis 18. Dezember 2022 statt.

Organisatoren rechnen dank Corona-Impfstoffen mit normaler WM

  • Die Organisatoren der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar rechnen nach der schnellen Entwicklung von Corona-Impfstoffen mit der Ausrichtung eines ganz normalen Turniers.
  • Die Einführung und die Verbreitung des Impfstoffs seien definitiv gute Nachrichten für Jedermann, sagte der Geschäftsführer des Organisationskomitees, Nasser Al-Khater der US-Nachrichtenagentur AP am Sonntag. «Wir sind voller Hoffnung und freuen uns darauf, dass 2022 alles wirklich wieder komplett normal sein wird und freuen und darauf, Gastgeber für die Fans zu sein und eine normale und erfolgreiche Weltmeisterschaft auszurichten», erklärte er.
  • Zu Beginn der Corona-Pandemie sei man auch in Katar ernsthaft um die WM besorgt gewesen, insbesondere nachdem die Fußball-Europameisterschaft und auch die Olympischen Spiele ins Jahr 2021 verlegt wurden. Inzwischen aber sind die Gastgeber guter Dinge, dass die WM wie ursprünglich geplant und vor allem auch mit Zuschauern über die Bühne gehen kann. «Alle freuen sich darauf, zu einer Art Normalität im Leben und insbesondere im Sport zurückzukehren», sagte Al-Khater.