Olympia-Zweiter

Dumoulin im Training vom Auto erfasst - Saison beendet

Saison-Aus
Wurde beim Training von einem Auto angefahren: Tom Dumoulin aus den Niederlanden. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa © Yuzuru Sunada

Maastricht (dpa) - Der Olympia-Zweite Tom Dumoulin ist im Training von einem Auto angefahren worden und hat sich das rechte Handgelenk gebrochen. Das teilte sein Rennstall Jumbo-Visma mit. Der niederländische Radprofi soll operiert werden und muss die Saison vorzeitig beenden.

Der Vorfall ereignete sich demnach am 9. September. Ein sich wendendes Auto hatte den früheren Giro-d'Italia-Gewinner erfasst. Der 30-Jährige war auf Erkundungstour für seine eigene Tour de Dumoulin, eine für den 3. Oktober geplante Veranstaltung in den Ardennen.

«Das ist eine große Enttäuschung, weil ich gerade wieder richtig gut war», sagte Dumoulin und fügte hinzu: «Ich hatte viel Selbstvertrauen, dass ich einen starken Monat fahren kann.» Nach seinem zweiten Platz im olympischen Einzelzeitfahren zählte der Niederländer auch zu den Mitfavoriten auf eine Medaille bei der WM Ende des Monats in Flandern.

© dpa-infocom, dpa:210910-99-162464/2