Eishockey

Eishockey-Profi Draisaitl trifft doppelt in NHL

Draisaitl trifft doppelt
Edmonton Oilers Connor McDavid (M) feiert mit Leon Draisaitl (l) und Zach Hyman nach einem Treffer. © Godofredo A. Vásquez

Las Vegas (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers mit zwei Toren zu einem wichtigen Sieg in der NHL geführt.

Beim 4:3 gegen die Vegas Golden Nights traf der Kölner zum 2:0 und 3:1. Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer der Pacific Division liegen die Oilers zwar weiter nur auf Rang fünf ihrer Staffel und damit außerhalb der Playoff-Plätze, haben nun aber auch nur noch sieben Punkte Rückstand auf Platz eins. 

«Wir finden langsam ein bisschen unser Spiel, unsere Identität als Mannschaft», sagte Draisaitl.«Es war wieder eine gute Leistung. Wir haben ganz gutes Eishockey gespielt», ergänzte der 27-Jährige, dem zum 50. Mal zwei Tore in einem Spiel der nordamerikanischen Liga gelangen.

Die Seattle Kraken auf Rang zwei dieser Division rückten mit einem 8:5 gegen die Chicago Blackhawks auf zwei Punkte an die Golden Knights heran. Nationaltorwart Philipp Grubauer kam beim achten Sieg in Serie nicht zum Einsatz. 

JJ Peterka hatte am 5:3 der Buffalo Sabres gegen die Nashville Predators unterdessen seinen Anteil mit der Vorlage zum 2:1 durch Dylan Cozens früh im zweiten Drittel. Für Peterka war es der elfte Assist dieser Saison in der nordamerikanischen Liga. 

Tim Stützle kassierte mit den Ottawa Senators eine 0:7-Klatsche gegen die Colorado Avalanche, die zuvor sieben von acht Spielen in der NHL verloren hatten. Auch Moritz Seider ging als Verlierer vom Eis. Die Detroit Red Wings hatten dank dreier Tore im letzten Drittel zwar noch Hoffnung, konnten den 0:4-Rückstand gegen die Columbus Blue Jackets aber nicht mehr aufholen und verloren 3:4. 

Alexander Owetschkin erzielte beim 1:3 der Washington Capitals gegen die Philadelphia Flyers sein 30. Saisontor und stellte damit einen NHL-Rekord ein. Zum 17. Mal kommt der 37-jährige Russe nun auf mindestens 30 Treffer in einer Saison, das schaffte vor ihm nur Mike Gartner.