Leichtathletik Rems-Murr

Eisige Kälte und Schnee: Über 500 Hartgesottene beim Weinstadt-Cross

Crosslauf2202
Schwierige Bedingungen herrschten beim Weinstadt-Cross, die SG Weinstadt hatte die Strecke aber gut präpariert. Mütze und Handschuhe waren bei eisigen Temperaturen angesagt. Hier die Kinder in der Altersklasse zwischen fünf und neun Jahren beim Anstieg kurz nach dem Start. © Ralph Steinemann Pressefoto

Weit über 500 Crossläuferinnen und -läufer haben am Samstag in der Weinstädter Cross-Arena am Stadion in Benzach für ein reges Treiben auf und neben der eigens von der SG Weinstadt hergerichteten Crossstrecke gesorgt. Bei eiskalten Temperaturen fand im Rahmen des 7. Volksbank-Weinstadt-Cross erstmals das Finale des Deutschen Cross-Cups statt. Einen besonderen Erfolg feierte das Nachwuchstalent Bianca Böhnke (VfL Waiblingen): Sie sicherte sich in ihrer Altersklasse U 18 den Gesamtsieg des Deutschen Cross-Cups.

Der Deutsche Cross-Cup ist eine – in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) – wieder neu ins Leben gerufene Cross-Serie, die in diesem Jahr bereits in München, Pforzheim, Darmstadt und bei den Deutschen Crossmeisterschaften im niedersächsischen Lönningen haltgemacht hatte. Nur wer bei allen Läufen der Serie am Start war, durfte sich an diesem Samstag in Weinstadt gute Chancen auf den Titel Deutscher Cross-Cup-Meister 2022 in der Gesamtwertung ausrechnen.

Besondere Herausforderung

Bedeckt mit Eis und Schnee stellte der vom Team der SG Weinstadt präparierte Rundkurs, gespickt mit Anstiegen und Hindernissen, in diesem Jahr eine besondere Herausforderung dar. Los ging’s mit den Vorläufen im Cross-Sprint sowie den Kinderläufen der Altersklassen W/M 5-12. Traditionell wurden im Rahmen der Kinder- und U-18-Läufe wieder die Crosslaufmeisterschaften der Schulen für den Rems-Murr-Kreis und den Großraum Stuttgart sowie die BW-Meisterschaften Cross des Betriebssportverbandes (BWBV) ausgetragen, so dass es bei diesen Läufen besonders große Teilnehmerfelder gab.

Musikalisch eingeheizt wurde den Athleten und Zuschauern von DJ Luca, einem eigens von der SG Weinstadt engagierten Discjockey, der bereits in den vergangenen Jahren für gute Laune und Stimmung an der Strecke gesorgt hat. Moderiert wurde die Veranstaltung an der Strecke von Artur Schmidt, dem wandelnden Lauflexikon in Deutschland.

Sieger im Cross-Sprint über die 600 Meter wurde Tim Holzapfel (Unterländer LG/TV Flein). Der Deutsche Meister 2022 über die 800 Meter (Bestzeit 1:49,09 Minuten) sicherte sich den Sieg in Kombination aus Vor- und Endlauf in 3:36,2 Minuten vor Nikk Forsbach (SG Weinstadt/3:51,9). Schnellste Cross-Sprinterin war Lena Humburger (SSV Ulm) in 4:09,7 Minuten vor Nicola Goller (TSG Heilbronn/4:21,2).

Auf der 2200 Meter langen Kurzstrecke setzte sich Markus Mayer (SGV Hochdorf) zeitgleich mit Marco Di Giovanni (VfL Waiblingen) in 9:16,0 Minuten an die Spitze des Feldes.

Großer Vorsprung von Mergenthaler

Schnellster Läufer über die 4400 Meter lange Mittelstrecke war einmal mehr Jens Mergenthaler (SV Winnenden). Er lief die vier Runden auf dem Cross-Parcours mit Abstand am schnellsten und passierte die Ziellinie nach 15:26,7 Minuten vor Jannik Ernst (SG Stern Stuttgart/16:02,9).

Eine starke Leistung zeigte auch Julia Rath von der LAC Quelle Fürth, die sich über die 4400 Meter lange Mittelstrecke in 18:04,8 Minuten als Tagesschnellste nicht nur den Tagessieg bei den Frauen sicherte, sondern gleichzeitig auch den Gesamtsieg des Deutschen Cross-Cups in ihrer Altersklasse U 20.

Sieger auf der 6600 Meter langen Laufstrecke wurde Jannik Ernst (SG Stern Stuttgart), der sich in 23:51,9 Minuten gegen Thorsten Herrig (LAC Olympia 88 Berlin/ 23:57,9) durchsetzte. Tagesschnellste bei den Frauen war Alexandra Rudl (Nonplusultra Esslingen), die in 31:03,7 Minuten mit großem Vorsprung vor Christin Kulgemeyer (Osnabrücker TB/31:42,5) als erste Läuferin die Ziellinie überquerte.

Starker Auftritt von Böhnke

Bianca Böhnke (VfL Waiblingen) sicherte sich in ihrer Altersklasse U 18 den Gesamtsieg des Deutschen Cross-Cups. Die VfL-Athletin musste sich über die 3300 Meter in 14:32,1 Minuten zwar Caroline Dennilauer (MTV 79 München/ 13:24,2) geschlagen geben, sicherte sich aber mit großem Vorsprung den Sieg in der Gesamtwertung des Deutschen Cross-Cups. Bei der männlichen Jugend U 20 holte Jonas Kulgemeyer (OTB Osnabrück) den Cup-Titel und belegte in Weinstadt in 19:57,5 Minuten über die 5500 Meter hinter Lukas Ehrle (LG Brandenkopf/ 18:37,7) in der Tageswertung den zweiten Platz.

Sieger in der Cup-Wertung bei der männlichen U 23 wurde Davide Hailer (LV Pliezhausen), der in 25:08,5 Minuten über die 6600 Meter lange Langstrecke den fünften Platz belegte. Bei den Frauen U 23 setzte sich Sophia Kremsler (TSG 1845 Heilbronn) an die Spitze des Cup-Klassements, die in Weinstadt in 23:34,9 Minuten Dritte über die 5500 Meter wurde. Die Sieger der Cup-Wertung bei den Frauen, Alina Reh (SCC Berlin), und der Männer, Maximilian Thorwirth (SFD 75 Düsseldorf-Süd), waren in Weinstadt nicht am Start.

Großes Spektrum des Crosslaufs

Die Veranstaltung in Weinstadt zeigte das ganze Spektrum des Crosslaufs und ließ den Wunsch von Organisator Jürgen Illg von der SG Weinstadt in Erfüllung gehen. Er hatte im Vorfeld mit den Schüler- und Jugendläufen als auch mit den Teilnehmern des DLV- Cups sowohl den Breitensport als auch den Leistungssport ansprechen wollen. Zudem hoffte er, mit dem Event in Weinstadt wichtige Impulse für weitere Veranstaltungen geben zu können.

Weit über 500 Crossläuferinnen und -läufer haben am Samstag in der Weinstädter Cross-Arena am Stadion in Benzach für ein reges Treiben auf und neben der eigens von der SG Weinstadt hergerichteten Crossstrecke gesorgt. Bei eiskalten Temperaturen fand im Rahmen des 7. Volksbank-Weinstadt-Cross erstmals das Finale des Deutschen Cross-Cups statt. Einen besonderen Erfolg feierte das Nachwuchstalent Bianca Böhnke (VfL Waiblingen): Sie sicherte sich in ihrer Altersklasse U 18 den Gesamtsieg des

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper