2. Bundesliga

FCH-Trainer Schmidt feiert Jubiläum

Frank Schmidt
Heidenheims Trainer Frank Schmidt. © Swen Pförtner

Heidenheim (dpa/lsw) - Pünktlich zum Jubiläum von Trainer Frank Schmidt hofft der 1. FC Heidenheim auf einen Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern. Einen Tag vor der Partie am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) ist der 48-Jährige genau 15 Jahre beim Fußball-Zweitligisten im Amt und damit der dienstälteste unter den aktuellen Trainern im deutschen Profifußball.

In den ersten Jahren nach seiner Verpflichtung im September 2007 habe er mal im Spaß gesagt, dass er sich vorstellen könne, der Volker Finke von Heidenheim zu werden, sagte Schmidt am Freitag. «Da hätte aber keiner gedacht, dass es wirklich so kommt.» Finke ist mit seinen 16 Jahren ohne Unterbrechung beim SC Freiburg Rekordhalter unter den Profitrainern. Erfüllt Schmidt seinen bis 30. Juni 2027 laufenden Vertrag in Heidenheim, würde er den heute 74-Jährigen ablösen und sogar deutlich übertreffen.

Das Jubiläum spiele für ihn aber keine Rolle, sagte Schmidt. «Aber ich habe gelernt, dass es für andere Leute wichtig ist. Das kann ich auch so nachvollziehen.» Er möchte aber, dass die Mannschaft am Wochenende im Fokus stehe und die «maximale Aufmerksamkeit bekommt».

Mit einem Sieg gegen Kaiserslautern würden sich die seit fünf Spielen ungeschlagenen und in Bestbesetzung antretenden Heidenheimer im Spitzenfeld der Zweiten Liga festsetzen. Der stark in die Saison gestartete Aufsteiger aus der Pfalz, der ebenfalls erst eine Niederlage kassiert hat, reise «aber mit sehr viel Euphorie» an, meinte Schmidt. «Deshalb wird es ein harter Kampf für uns.»