Bundesliga

Freiburg könnte auf Platz zwei klettern: Bochum unter Druck

Christian Streich
Freiburgs Trainer Christian Streich im Stadion. © Tom Weller

Freiburg (dpa) - Der SC Freiburg könnte mit einem Sieg am heutigen Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) gegen den VfL Bochum zumindest vorübergehend auf den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga springen. Allerdings haben die Breisgauer saisonübergreifend drei Heimspiele nacheinander nicht gewonnen. Gegner ist das bislang punktlose Schlusslicht VfL Bochum.

Bei den Freiburgern, deren Torwart Mark Flekken vor seinem 50. Bundesliga-Spiel steht, wird Yannik Keitel den frisch am Handgelenk operierten Maximilian Eggestein im Mittelfeld vertreten. Weitere Umstellungen sind beim Team von SC-Coach Christian Streich unwahrscheinlich.

Die zuletzt verletzten oder angeschlagenen Konstantinos Stafylidis und Patrick Osterhage sind beim VfL wieder eine Option. Gäste-Coach Thomas Reis hofft nach der jüngsten 0:7-Pleite gegen den FC Bayern München auf eine Trotzreaktion seiner Mannschaft.