Handball-Bundesliga

Göppinger Handballer peilen «erstes Tabellendrittel» an

Handball
Ein Handballer hält den Spielball in den Händen. © Robert Michael

Göppingen (dpa/lsw) - Geschäftsführer Gerd Hofele gibt einen Platz unter den besten sechs Mannschaften der Handball-Bundesliga als Saisonziel von Frisch Auf Göppingen aus. «Bei den sportlichen Zielen bleibt es dabei, dass wir erneut das erste Tabellendrittel erreichen möchten», sagte Hofele am Mittwoch. «Dazu müssen wir erneut mindestens eine Mannschaft aus dem Sextett Magdeburg, Kiel, Berlin, Flensburg, Melsungen und Rhein-Neckar Löwen hinter uns lassen, wobei auch noch weitere Teams in die internationalen Startplätze drängen.»

Der Etat erhöht sich um eine halbe Million Euro auf 6,5 Millionen Euro. Diese Steigerung entspringe dem Sponsoring, sagte Hofele. Er hofft außerdem, dass die Marke von 2000 Dauerkarten im Verlauf der Saison durchbrochen werden kann. Mit coronabedingten Einschränkungen für Zuschauer rechnet Hofele nicht.

Wegen der Belastung im Europapokal sei der Kader mit sechs Neuzugängen in der Breite, aber auch in der Spitze verstärkt worden, sagte Göppingens Trainer Hartmut Mayerhoffer. «Das Niveau der Liga wird sich meines Erachtens steigern, daher stehen wir wieder vor einer ambitionierten Aufgabe», sagte der Coach. Mit der Kaderzusammenstellung sei er zufrieden, sagte Mayerhoffer.