Sport

Höler freut sich auf Upamecano: «Ein Verteidigungsmonster»

Lucas Höler in Aktion
Osnabrücks Florian Kleinhansl (r) im Kampf um den Ball mit Freiburgs Lucas Höler (l). Foto: Friso Gentsch/dpa © Friso Gentsch

München/Freiburg (dpa/lsw) - Stürmer Lucas Höler vom SC Freiburg freut sich im Spitzenspiel beim FC Bayern München besonders auf das Duell mit FCB-Verteidiger Dayot Upamecano. «Er ist ein Verteidigungsmonster», sagte der Freiburger der «Abendzeitung» in München (Freitag-Ausgabe) vor dem Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Der Franzose sei ein extrem starker Zweikämpfer mit einem sehr robusten Körper. «Wenn du da nicht zu hundert Prozent reingehst und dich konzentrierst, hast du keine Chance gegen ihn», erklärte Höler, der mit dem SC derzeit einen herausragenden dritten Platz belegt.

Der Sport-Club aus dem Breisgau ist als einziges Team in der Liga noch ungeschlagen und will nun auch den Tabellenführer ärgern. Es sei auffällig, dass die Bayern gerade mehr Gegentore kassierten als zuvor, sagte Höler mit Blick auf die neun Gegentreffer in den letzten drei FCB-Pflichtspielen. «Da versuchen wir unsere Chance zu nutzen und am Samstag das ein oder andere Tor zu schießen».

© dpa-infocom, dpa:211105-99-876702/2