Sport

Hamburg Towers entzaubern Crailsheim mit starker Defensive

T.J. Shorts und Tim Coleman
Hamburgs T.J. Shorts und Crailsheims Tim Coleman (l-r.) am Ball. Foto: Daniel Reinhardt/dpa © Daniel Reinhardt

Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburg Towers haben in der Basketball-Bundesliga ein Ausrufezeichen gesetzt und die Siegesserie der Hakro Merlins Crailsheim beendet. Mit 89:72 (71:48, 53:35, 26:15) bezwang die Mannschaft von Trainer Pedro Calles am Sonntagabend in der Wilhelmsburger Arena die Gäste, die zuvor sieben Partien in Serie gewonnen hatten und nun ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen mussten. Für die Towers war es der achte Erfolg im elften Spiel. Bester Hamburger war Maik Kotsar mit 15 Punkten.

Die Towers wirkten in der Anfangsphase sehr präsent und konzentriert und lagen nach knapp drei Minuten bereits mit 14:4 in Führung. Die Gäste fanden nach einer Auszeit zwar besser in die Partie, doch davon ließen sich Hanseaten nur kurz beeindrucken.

Im zweiten Viertel stellte die starke Defensive der Towers die Baden-Württemberger immer wieder vor Probleme und hatte vor allem Trae Bell-Haynes nahezu ausgeschaltet. Der Bundesliga-Topscorer verbuchte bis zur Pause gerade einmal drei per Freiwurf erzielte Punkte. Die Towers-Offensive indes zeigte sich treffsicherer, was dem Team zwischenzeitlich einen 22-Punkte-Vorsprung einbrachte.

Im dritten Viertel knüpften die Hanseaten an ihre starke Leistung in der Verteidigung an und hielten Crailsheim so auf Distanz. Im Schlussviertel agierten die Hamburger dann nicht mehr so konsequent, profitierten aber von dem klaren Vorsprung.