Handball im Rems-Murr-Kreis

Handball-Stars mit Herz: Benefizspiel für behindertes Mädchen

Fenja08
Mit einem 33:33-Unentschieden trennten sich der Württembergligist TSV Schmiden und das All-Star-Team Fenja im Benefizspiel. Hier bezwingt der Ex-Bittenfelder Simon Baumgarten den Schmidener Torhüter Joshua Scheiner. Nur Zuschauer sind (von links) Matthias Fischer, Levy Leyh, Lasse Siebel und Ben Krauß. Während sich Markus Baur auf den Rückweg macht, spekuliert Niko Kappel am Kreis auf einen Pass oder Abpraller. © Ralph Steinemann Pressefoto

Es sind die kleinen Dinge, die in der Summe Großes bewirken können. Ein Handball-Benefizspiel im Rahmen einer Spendenaktion beispielsweise. Das All-Star-Team Fenja, bestehend aus Ex-Profis, ehemaligen Nationalspielern und dem Stargast Niko Kappel, hat am Mittwochabend (21.12.) in der Schmidener Sporthalle nicht nur Erinnerungen an glorreiche Zeiten geweckt. Der Erlös der Veranstaltung kam der vierjährigen, schwerstbehinderten Fenja zugute. Die wunderbare Nachricht: Die knapp 100.000 Euro für den geplanten Außenaufzug sind beisammen.

Niko Kappel ist der Stargast

Es war mächtig etwas geboten in der Schmidener Sporthalle, und der eine oder andere schwitzte nach getaner Arbeit auf dem Spielfeld ordentlich nach. „Hey Niko, komm’, wir brauchen noch ein Foto mit dir und uns Weibern.“ Natürlich bediente der Paralympics-Sieger und Weltmeister im Kugelstoßen auch diesen Selfie-Wunsch. Die Laune war bestens beim Welzheimer. Klar, wer kommt schon in den Genuss, die Bälle vom Handball-Weltmeister von 2007, Markus Baur, punktgenau serviert zu bekommen? Zum ersten Mal hatte Kappel einen Handball in der Hand, flitzte flink übers Spielfeld und trug sich auch in die Torschützenliste ein. Unter anderem mit einem Siebenmeter, den er lässig über den Schmidener Keeper Magnus Riegel lupfte.

Noch mehr als über den Jubel der rund 400 Fans freute sich Kappel, dass er einen Teil zur tollen Hilfsaktion beigetragen hat. „Als ich angefragt wurde, habe ich natürlich sofort zugesagt“, so Kappel. „So etwas sollte es viel öfter geben. Der Abend heute zeigt wieder die Stärke des Sports, der einfach verbindet und viel zustande bringt.“

Weltmeister Markus Baur mit dabei

Fast alle Spieler, die ihr Kommen zugesagt hatten, hielten Wort. 14 Feldspieler und drei Torhüter standen im Kader der All-Stars – darunter die beiden ehemaligen Nationalkeeper Grischa Hannawald (Deutschland) und Craig Tigges (England). Das Nationalmannschaftstrikot trug auch der Ex-Waiblinger Timo Salzer. Der ehemalige VfL-Kreisläufer Pascal Morgant coachte die Auswahl. Eine Bittenfelder Vergangenheit haben Lars Friedrich, Peter Jungwirth, Simon Baumgarten und Daniel Sdunek. Letzterer steht beim TVB II in der Oberligamannschaft aktuell noch im Kasten.

Wieder im Trainergeschäft nach einer viereinhalbjährigen Pause ist Markus Baur, der zuletzt beim TVB Stuttgart unter Vertrag war. Vor drei Wochen ersetzte Baur beim Erstligisten FA Göppingen den entlassenen Hartmut Mayerhoffer. Obwohl er nun ziemlich eingespannt sei, sei eine Absage fürs Benefizspiel keine Option gewesen. „Ich habe den Trainingsplan so gelegt, dass ich dabei sein kann“, sagte der 51-Jährige – und brachte einen 1000-Euro-Scheck seines jüngsten Arbeitgebers mit, den Libermenta-Kliniken. Es war eine von unzähligen Spenden, über die sich Fenjas Eltern Stefanie und Olaf Kirstein riesig freuten und die sie nahezu sprachlos machten. „In den kühnsten Träumen hatte ich gehofft, dass wir 30.000 Euro zusammenkriegen“, sagte Olaf Kirstein. „Mit so einer Reaktion haben wir niemals gerechnet, wir sind völlig überwältigt, wie viele Menschen uns geholfen haben.“

Familie Kirstein ruft digitale Spendenplattform ins Leben

Die Familie Kirstein wohnt im dritten Stock. Die Eigentumswohnung selbst ist behindertengerecht eingerichtet. Das Problem ist der Transport der mittlerweile 18 Kilogramm schweren Fenja. Ein Treppenlift passt nicht ins Treppenhaus, deshalb hatte die Familie die Idee zu einem Außenaufzug. Weil der eine fast sechsstellige Summe kostet, entschloss sich die junge Familie, eine digitale Spendenplattform ins Leben zu rufen.

Die Idee fürs Benefizspiel hatte der im Handball sehr gut vernetzte Bottwartaler Timo Peter, der über seine ehemalige Arbeitskollegin Bettina Stumpf von der Spendenaktion erfahren hatte. Die Sache kam ins Rollen, die beiden organisierten zusammen das Benefizspiel. „Ich kenne Grischa Hannawald seit ein paar Jahren und habe ihn gefragt, ob er dabei wäre“, so Peter. „Dann haben wir begonnen, unsere Liste abzutelefonieren. Es ist sehr schön, was jetzt daraus entstanden ist.“

So können Sie die Spenden-Aktion unterstützen

Die offizielle Spendenseite mit Infos finden Sie hier.

Es sind die kleinen Dinge, die in der Summe Großes bewirken können. Ein Handball-Benefizspiel im Rahmen einer Spendenaktion beispielsweise. Das All-Star-Team Fenja, bestehend aus Ex-Profis, ehemaligen Nationalspielern und dem Stargast Niko Kappel, hat am Mittwochabend (21.12.) in der Schmidener Sporthalle nicht nur Erinnerungen an glorreiche Zeiten geweckt. Der Erlös der Veranstaltung kam der vierjährigen, schwerstbehinderten Fenja zugute. Die wunderbare Nachricht: Die knapp 100.000 Euro für

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper