Bundesliga

Heidelbergs Basketballer gegen Bayern in SAP-Arena

Basketball
Ein Basketball landet im Netz. Rechts im Bild ist am Korb die Aufschrift „BBL“ angebracht. © Uwe Anspach

Heidelberg (dpa/lsw) - Basketball-Bundesligist MLP Academics Heidelberg will das Heimspiel gegen Vizemeister FC Bayern München nutzen, um seine Fan-Basis zu erweitern und zu den großen Nachbar-Clubs in der Rhein-Neckar-Region aufzuschließen. Daher findet die Partie am Dienstag (20.30 Uhr/MagentaTV) nicht wie gewohnt im 4200 Zuschauer fassenden SNP-Dome in Heidelberg statt, sondern in der deutlich größeren SAP-Arena in Mannheim. «Wir wollen eine Bekanntheitssteigerung hier in der Region haben, aber auch die Wahrnehmung für den Verein über die Region hinaus vergrößern», sagte Geschäftsführer Matthias Lautenschläger der Deutschen Presse-Agentur.

In der SAP-Arena spielen normalerweise der achtmalige deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim und der zweimalige Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen. Die MLP Academics erwarten dort mehr als 10 000 Zuschauer, in Heidelberg sind es in dieser Saison bisher im Schnitt gut 2500. «Wir sind zwar noch nicht so weit wie die Löwen und die Adler. Aber wir wollen zu denen aufschließen», sagte Lautenschläger. Die Partie gegen die Bayern, die zuletzt 2014, 2018 und 2019 deutscher Meister waren, sei da ein «erstes Ausrufezeichen».

Unter dem Namen USC Heidelberg waren die MLP Academics bis in die 1970er Jahre hinein einer der erfolgreichsten Basketball-Clubs in Deutschland, spielten später aber lange in der zweiten Liga und benannten die Profi-Mannschaft 2012 um. 2021 kehrten die Academics in die Basketball-Bundesliga zurück und belegten am Ende der vergangenen Saison Rang 15. Nun hoffen sie, dass nach dem Bayern-Spiel ein Teil der neu hinzugewonnenen Zuschauer künftig auch zu den Heimspielen in Heidelberg kommen wird.