2. Bundesliga

Heidenheim will bestes Heimteam werden

Frank Schmidt
Heidenheims Trainer Frank Schmidt gibt Anweisungen. © David Inderlied

Heidenheim (dpa/lsw) - Trainer Frank Schmidt will sich mit dem 1. FC Heidenheim im Saisonendspurt noch zum besten Heimteam der 2. Fußball-Bundesliga aufschwingen. Das sei das Ziel, erklärte der Coach drei Tage vor der Partie gegen den FC Erzgebirge Aue am Ostersonntag (13.30 Uhr/Sky). «Das steht für uns aber nicht nur in dieser Saison, wir haben das letzte Jahrzehnt schon zu den besten Heimteams gehört», betonte Schmidt, dessen Mannschaft im eigenen Stadion aktuell die zweitbeste Punkteausbeute nach dem FC St. Pauli vorzuweisen hat.

Tabellenschlusslicht Aue liegt vor dem 30. Spieltag bereits neun Punkte hinter dem Relegationsrang und hat so gut wie keine Chance mehr auf den Ligaverbleib. «Es macht es nicht einfacher, dass die Auer aufgegeben haben», so Schmidt. «Der Druck ist bei ihnen weg. Sie können frei drauf losspielen.» Zudem seien die Einsätze der Heidenheimer Tim Kleindienst (Rückenprobleme), Denis Thomalla (krank) und Robert Leipertz (Probleme mit dem kleinen Zeh) noch offen.