Olympia

Hindernisläuferin Krause verpasst als Fünfte Medaille

Gesa Krause
Gesa Krause (M) lief in 9:14,00 Minuten nur auf den fünften Platz. Foto: Michael Kappeler/dpa © Michael Kappeler

Tokio (dpa) - Gesa Krause hat bei den Olympischen Spielen in Tokio über die 3000 Meter Hindernis die ersehnte Medaille verpasst.

Einen Tag nach ihrem 29. Geburtstag lief Krause nach einem beherzten Finish in 9:14,00 Minuten noch auf den fünften Platz, hatte im Kampf um einen Podestplatz aber keine Chance. Peruth Chemutai aus Uganda holte sich in 9:01,45 Minuten den Olympiasieg vor Courtney Frerichs aus den USA. Bronze sicherte sich am Mittwoch Hyvin Kiyeng aus Kenia.

Die anderen beiden deutschen Starterinnen Elena Burkard (Dornstetten) und Lea Meyer (Löningen) hatten es nicht bis ins Hindernis-Finale geschafft.

Ihre Karriere will Krause bis zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris fortsetzen. «Ich mache auf jeden Fall drei Jahre weiter», sagte sie. Nach Rang acht 2012 in London und sechs 2016 in Rio war Platz fünf in Tokio ihr bestes Abschneiden bei Olympia.

© dpa-infocom, dpa:210804-99-704561/4