Sport

Hinspiel-Debakel für Adler Mannheim in der Champions League

Mannheims Ilari Melart (l) und Frölundas Mats Rosseli-Olsen
Mannheims Ilari Melart (l) und Frölundas Mats Rosseli-Olsen kämpfen um den Puck. Foto: Uwe Anspach/dpa © Uwe Anspach

Mannheim (dpa/lsw) - Die Adler Mannheim stehen nach einer deutlichen Heim-Pleite in der Champions Hockey League vor dem Aus. Der Club aus der Deutschen Eishockey Liga unterlag am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel Titelverteidiger Frölunda HC aus Schweden klar mit 1:10 (1:2, 0:3, 0:5) und benötigt im Rückspiel am 23. November in Göteborg ein kleines Wunder. Die Mannheimer mussten aufgrund von Coronavirus-Fällen auf zahlreiche Spieler verzichten, darunter auch Trainer Pavel Gross.

Borna Rendulic brachte die Gastgeber vor 2968 Zuschauern in der 7. Minute in Führung. Der frühere NHL-Profi Joel Lundqvist (9.) und Patrik Carlsson (11.) konnten für die Schweden schnell die Partie drehen. Ryan Lasch (27.), Nicklas Lasu (28.) und Elmer Söderblom (34.) machten im Mittel-Drittel schnell alles klar. Im Schlussabschnitt hatten die Gäste leichtes Spiel gegen die Mannheimer und sorgten für einen zweistelligen Auswärtssieg.

© dpa-infocom, dpa:211116-99-25766/2