Sport

Hoffenheim gewinnt zweimal gegen Mainz

Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß
Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß geht über das Spielfeld. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © Uwe Anspach

Zuzenhausen (dpa/lsw) - Der TSG 1899 Hoffenheim sind unter ihrem neuen Chefcoach Sebastian Hoeneß zwei Siege im Doppel-Testpack gegen den FSV Mainz 05 gelungen. In den Duellen mit dem Bundesliga-Rivalen setzten sich die Kraichgauer am Samstag in Zuzenhausen jeweils mit 2:1 durch. «Wir sind sehr zufrieden», sagte Kapitän Benjamin Hübner. «Wir haben schon viele Dinge umgesetzt, die der Trainer von uns will. Es gibt noch Dinge, an denen wir arbeiten müssen, aber das sah schon sehr gut aus.»

In der ersten Partie brachte Jean-Philippe Mateta die Mainzer in der 51. Minute in Führung, doch Stefan Posch (54.) und Robert Skov (64.) mit einem starken Freistoß drehten die Partie zugunsten der TSG. Der Däne hatte mit einem Freistoß auch den Ausgleich vorbereitet. Hoeneß äußerte sich etwas zurückhaltender als Abwehrspieler Hübner: «Wir sind jetzt noch mitten in der Vorbereitung, dafür ist es okay. Aber wir müssen da sicherlich noch draufpacken hinsichtlich des Bundesliga-Starts», sagte der 38-Jährige.

Hoeneß lobte aber auch: «Insbesondere im ersten Spiel hatten wir längere Phasen, die gut waren. Da haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden», sagte er, bemängelte aber insgesamt zu wenige gelungene Angriffsaktionen: «Was uns ein bisschen gefehlt hat, war Tiefe hinter der Kette.»

Im zweiten Spiel gingen die Hoffenheimer, die komplett durchwechselten, durch den zuletzt verliehenen Brasilianer Joao Klauss in der 10. Minute in Führung. Levin Öztunali glich für Mainz aus (22.). Kurz vor dem Ende sorgte Ihlas Bebou (86.) für den Sieg der Gastgeber. In der letzten halben Stunde kam auch Ishak Belfodil zum Einsatz. Der Stürmer hatte sich nach einem Kreuzbandriss wieder herangekämpft, fiel aber im Trainingslager am Tegernsee wegen eines entzündeten Wespenstichs aus.

Am 13. September tritt Hoffenheim in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Chemnitzer FC an. Am 19. September geht es mit der Partie beim 1. FC Köln in der Bundesliga los.